ARBÖ: Straßenglätte sorgt für zahlreiche Unfälle im Freitag-Frühverkehr

Wien (OTS) - =

Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, kam es durch
die Straßenglätte in sämtlichen Bundesländern zu Verkehrsunfällen, die für nachhaltige Verzögerungen im Frühverkehr sorgten. Gerald Schneider, ARBÖ-Verkehrsexperte, erklärt: "Gerade am Morgen haben es viele Lenker eilig und möchten natürlich pünktlich am Arbeitsplatz eintreffen - dennoch sollte man sich immer an den notwendigen Sicherheitsabstand erinnern!" Bei Nässe oder gar Glätte vervielfacht sich der Anhalteweg im vergleich zu trockener Fahrbahn enorm.

In fast allen Bundesländern verzeichnete der ARBÖ Unfälle, die im Zusammenhang mit der Straßenglätte standen. In Oberösterreich krachte es mehrfach im Raum Ried auf Grund von Eisregen, sowie auf der B147, Braunauer Bundesstraße, zwischen Braunau und Burgkirchen. Zur Bergung eines Lkw musste die Bundesstraße gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden. Auf der Salzburger B 156, Lamprechtshausener Bundesstraße, ereigneten sich gegen 7:30 Uhr auf der spiegelglatten Fahrbahn gleich mehrere Unfälle zwischen Nussdorf und Bergheim. Auch hier musste eine Totalsperre für die Dauer der Aufräumarbeiten eingerichtet werden. Ebenso kam es auf der Mattseer Straße bei Obertrum zu Behinderungen infolge eines Unfalls. Der Obertrumer Berg wurde daraufhin für den gesamten Verkehr gesperrt. Fast zeitgleich ereignete sich auch in Niederösterreich eine Kollision auf der B55, Kirchschlager Bundesstraße, zwischen Bad Schönau und Krumbach. Kärnten bekam die Auswirkungen einer Unfallserie in Italien zu spüren - ab Arnoldstein wurde die A2, Südautobahn, in Fahrtrichtung Süden gesperrt, die Autofahrer mussten über die B83, Kärntner Bundesstraße, ausweichen.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001