Haidlmayr kritisiert Festlegung der Blaulichtorganisationen

Wien (OTS) - FPÖ glänzt bei Zivildienstreformkommission durch Abwesenheit
"Die Festlegung der Blaulichtorganisationen auf eine Schmerzgrenze von neun Monaten für den zukünftigen Zivildienst ist kein hilfreicher Beitrag zu einer Lösung der Hauptfrage der Zivildienstreformkommission", so Theresia Haidlmayr, Grünes Mitglied der Zivildienstreformkommission.

Kritik übt Haidlmayr an der gänzlichen Abwesenheit der FPÖ. Weder Partik-Pable noch Jugendvertreter der FPÖ seien da. "Damit droht wieder eine Nachverhandlung der ÖVP mit ihrem Verhandlungspartner. Die ÖVP soll daher für die Anwesenheit ihres Koalitionspartners sorgen", so Haidlmayr.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005