Scheuch: Immer mehr verurteilte Ausländer

Steigende Zahl von verurteilten Ausländern verlangt verschärfte Asylpolitik

Wien, 2004-12-15 (FPD) - "Inzwischen sind 44% der Insassen in Österreichs Gefängnissen Ausländer. Wie kommt die österreichische Bevölkerung dazu, diese Belastungen zu finanzieren?", erklärte FPÖ-Generalsekretär Uwe Scheuch anlässlich einer neuen Statistik des Justizministeriums. ****

"Ich fordere "Superminister" Platter auf, endlich das Budget Österreichs zu entlasten und die verurteilten Ausländer abzuschieben. Seitens der FPÖ wird alles unternommen, um im Sinne Österreichs diese Straftäter in die Ursprungsländer zu überstellen und damit eine Entlastung der Österreicher und Österreicherinnen zu erreichen", so Scheuch weiter.

Es könne nicht sein, dass durch diese Verbrecher einerseits nicht nur die Sicherheit Österreichs gefährdet wäre, andererseits auch noch das Budget belastet sei, meinte der freiheitliche Generalsekretär abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Generalsekretariat
Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0004