Androsch präsentiert in NEWS Rettungsplan für Spielberg

Neues Projekt: Hightech-Luftfahrt-Cluster statt Rennstrecke. Androsch: "Retten, was zu retten ist."

Wien (OTS) - Der Industrielle Hannes Androsch plant, wie das Nachrichtenmagazin NEWS exklusiv in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, eine spektakuläre Rettungsaktion für die Krisenregion Obersteiermark. Mit einem neuen Hightech-Projekt will Androsch, so erklärt er im NEWS-Interview, den Wirtschaftsstandort der Region Spielberg nach dem Stopp für das Red-Bull-Millionenvorhaben nachhaltig beleben. Konkret handelt es sich bei dem Androsch-Projekt um einen Hightech-Cluster der Luftfahrtindustrie, der die vorhandene Kapazität der heimischen Wirtschaft auf diesem Gebiet bündeln und zu einem europäischen Kompetenzzentrum ausbauen soll.

"Es gilt jetzt für die Region zu retten, was zu retten ist und das vorhandene, tolle Potenzial zu nützen", erklärt Androsch im NEWS-Interview. Geht es nach den Plänen des Industriellen, die mit dem steirischen SP-Chef LHStv. Franz Voves wie dieser selbst in NEWS erklärt akkordiert sind, soll die Obersteiermark rund um Spielberg nicht durch Rennwagen, sondern High-Tech-Teilen für Airbus & Co belebt werden. Androsch kann sich vorstellen, dass sich die in seinem Einflussbereich stehenden High-Tech-Schmieden AT&S und vor allem Fischer Advanced Composite Components (FACC) dabei engagieren.

"Das Projekt kann neben den Mateschitz-Plänen bestehen oder auch alleine", präzisiert Androsch die Rahmenbedingungen im NEWS-Interview. Ein bedeutender Vorteil: Die Region ist mit dem großen Flugplatz Zeltweg wie geschaffen für die Luftfahrtindustrie. "Ein Luftfahrt-Technologiezentrum ist ein realistischer und nachhaltiger Ansatz zur Stärkung der steirischen Wirtschaft", so Androsch zu NEWS.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006