AVISO: Fachtagung Reparieren statt wegwerfen

"Zukunft der Reparatur im Lichte der Elektro- und Elektronikaltgeräte-Verordnung"

Wien (ÖGB) - Das EQUAL-Projekt "RepaNet - Reparaturnetzwerk Österreich" bildet Langzeitarbeitslose zu ReparateurInnen aus und tritt für leistbare Reparaturen ein, damit weniger weggeworfen wird. Eine Fachtagung setzt sich nun mit der von der EU forcierten Wiederverwendung von Elektrogeräten auseinander. Die soll genutzt werden, um neue Arbeitsplätze und bessere Wettbewerbschancen für regionale Reparaturbetriebe zu schaffen.++++

Reparieren ist Zukunft!

Vor dem Hintergrund der Gesetzgebung zur künftigen Bewirtschaftung von Elektro- und Elektronikaltgeräten (EAG) wird die nächste Runde der "Reparaturgesellschaft" eingeläutet: Wiederverwendung von EAG hat gemäß EU-Recht absoluten Vorrang. Die Tagung befasst sich eingehend mit der Frage, wie Reparatur und Wiederverwendung von EAG innerhalb des künftigen EAG-Sammelsystems effizient so positioniert werden können, dass neue Arbeitsplätze und bessere Wettbewerbschancen für regionale Reparaturbetriebe entstehen.

Entwicklungspartnerschaft RepaNet

Die EQUAL-Entwicklungspartnerschaft "RepaNet - Reparaturnetzwerk Österreich" hat sich zum Ziel gesetzt, die Reparaturdienstleistungen und damit die Reparaturgesellschaft zu fördern und am Arbeitsmarkt benachteiligte Personen zu ReparateurInnen zu qualifizieren. Die Entwicklungspartnerschaft "RepaNet - Reparaturnetzwerk Österreich" besteht aus insgesamt 13 Organisationen, darunter der ÖGB und die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA). Weitere Informationen finden Sie unter www.repanet.at.

BITTE MERKEN SIE VOR:

Fachtagung:
"Zukunft der Reparatur im Lichte der Elektro- und Elektronikaltgeräte-Verordnung"

Zeit: Mittwoch, 15. Dezember, 9.30 bis 13 Uhr

Ort: Urania, Dachsaal, Wien 1, Uraniastraße 1

Programm:

9.30 Uhr: Begrüßung
9.40 Uhr: Stellenwert der Wiederverwendung in der EAG-Verordnung (Dr. Roland Ferth, Lebensministerium)
10.00 Uhr: Anforderungen an die EAG-Sammlung aus Sicht der Kommunen (Obm. Bgm. Josef Moser, ARGE Österr. Abfallwirtschaftsverbände) 10.20 Uhr: Der Wiederverwendungsaspekt der EAG-Verordnung aus Sicht der Wirtschaft (Mag. Petra Gattringer, Wirtschaftskammer Österreich) 10.40 Uhr: Die EAG-VO: Eine Jahrhundertchance für die österreichische Sozialwirtschaft? (Sepp Eisenriegler, R.U.S.Z. / D.R.Z.)
11.00 Uhr: Kaffeepause
11.30 Uhr: ReparaturNetzwerke - der Schlüssel zur Reparaturgesellschaft (Mag. Manfred Skoff, Gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft Liezen)
11.50 Uhr: Nachhaltiges Reparieren - die Erfolge von RepaNet (Mag. Andrea Kern, ARGE Müllvermeidung)
12.10 Uhr: Gegen den Wind segeln: Erfolgsstrategien für Reparaturbetriebe (Matthias Neitsch, ARGE Müllvermeidung)
12.30 Uhr: Diskussion
13.00 Uhr: Mittagsbuffet

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.(fk)

ÖGB, 13. Dezember
2004
Nr. 835

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit Florian Kräftner Tel. (++43-1) 534 44/290 DW Fax.: (++43-1) 533 52 93 http://www.oegb.or.at

Rückfragen & Kontakt:

ARGE Müllvermeidung
Andrea Kern, Tel.: 0699/117 419 36 oder 0316/71 23 09-35, E-Mail: kern@arge.at
Ingrid Mayr: Tel: 0699/171 230 90 oder 01/911 35 52-17, E-Mail: mayr@arge.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002