Straßenbau- und Verkehrsmaßnahmen

Verkehrsfreigabe Litfassstraße

Wien (OTS) - Im Bereich des ehemaligen Schlachthofareals soll ein neues Technologie- und Dienstleistungszentrum entstehen. Für eine bessere Verkehrserschließung des Betriebsansiedlungsgebietes sind Umbaumaßnahmen im öffentlichen Straßenraum notwendig. Seitens der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau wurde im Zuge der Errichtung eines neuen Kanals durch die MA 30 seit Baubeginn am 21. Juni 2004 die Litfaßstraße zwischen Rinnböckstraße und der Firma Gewista neu gestaltet.

Die Gleisanlagen der ehemaligen Schlachthausbahn werden nicht mehr benötigt. An ihrer Stelle soll eine neue Erschließungsstraße errichtet werden, die direkt an die Litfaßstraße angebunden wird. Hierfür wurde die nicht mehr benötigten Brücke über die Schlachthofbahn abgetragen und das Straßenniveau in diesem Bereich abgesenkt. Die neue Litfaßstraße enthält eine Fahrspur je Fahrtrichtung, Parkspuren und auf beiden Seiten der Straße jeweils einen richtungsgebundenen Radweg. Durch ca. 25 neue Baumpflanzungen entsteht in der Litfassstrasse eine Allee.

Bei der Errichtung der neuen Straße wurde auf die Verwendung hochwertiger Materialien geachtet. Die Litfaßstraße ist als Zubringer zur A23 - Anschlussstelle St. Marx vom Verkehr (mit hohem LKW-Verkehrsanteil) stark belastet. Ein moderner Splittmastixasphalt und Betondecken im Bereich des Stauraumes vor der neuen Ampel bei der Maria-Jacobi-Gasse sollen Verformungen und die Bildung von Spurrinnen im Fahrbahnbelag hintan halten. Da Splittmastixbeläge auch das Abrollgeräusch der Kraftfahrzeuge dämpfen, wird die Lärmbelastung reduziert. Die Parkspuren sind gepflastert. Die Pflastersteine wurden im Sandbett verlegt und ermöglichen zusätzlich zu den Grünflächen eine Versickerung des Regenwassers. Damit wird ein positiver Beitrag zum Wasserhaushalt des Unterbodens geleistet.

Die Arbeiten sind nunmehr soweit abgeschlossen, dass die neu hergestellte Straße am 15. Dezember 2004 für den Verkehr frei gegeben wird. Restarbeiten geringeren Umfangs im Bereich der Gehsteige werden noch bis Jahresende durchgeführt. Die Bäume werden von der MA 42 -Stadtgartenamt nach der Frostperiode im Frühjahr 2005 gepflanzt.

In Summe wurden rund 3.500 m2 Straße um rund 600.000 Euro neu hergestellt. Das Projekt wurde von der europäischen Union im Rahmen des Programms Urban 2 mit finanziert. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018