Bis zu 504.000 sahen Doppeleuropameister Rogan im ORF

Wien (OTS) - Die erste Kurzbahn-Schwimm-EM in Österreich war aus österreichischer Sicht ein Hit: Bis zu 504.000 ORF-Zuschauerinnen und -Zuschauer (durchschnittlich 386.000 Zuschauer, 28 Prozent Marktanteil) verfolgten am Sonntag, dem 12. Dezember 2004, die weitere Medaillenjagd des bereits amtierenden Doppeleuropameisters Markus Rogan: Während sich Mirna Jukic ihre zweite Silberne (über 100 Meter Brust) erkämpfte, waren es für Rogan die ersten beiden Silbernen (über 100 Meter Lagen und über 100 Meter Rücken). Die Kür des Markus Rogan zum Doppeleuropameister am Donnerstag (über 200 Meter Rücken und 200 Meter Lagen) sahen bis zu 232.000 Zuschauer. Bis zu 259.000 ORF-Zuschauer waren am Freitag dabei, als sich Mirna Jukic Silber (über 200 Meter Brust) und Fabienne Nadarajah Bronze (über 50 Meter Delfin) holten. Die Semifinals am Samstag verfolgten bis zu 311.000 Zuschauer.

Bis zu 1.011.000 Zuschauer sahen fünften Sieg Bode Millers

Der alpine Ski-Weltcup machte in Altenmarkt bzw. Val d'Isère Station:
Bis zu 1.011.000 ORF-Zuschauer verfolgten Bode Millers fünften Saisonsieg - diesmal im Riesentorlauf (im Schnitt 951.000 Zuschauer; 63 Prozent Marktanteil, zweiter Durchgang). Marlies Schilds zweiter Platz im Damen-Slalom sahen bis zu 943.000 Zuschauer (durchschnittlich 741.000, 59 Prozent Marktanteil, zweiter Durchgang). Seinen ersten Sieg in der Abfahrt feierte der Kärntner Werner Franz am Samstag in Val d'Isère - bis zu 882.000 ORF-Zuschauer waren dabei. Den Super-G der Damen in Altenmarkt sahen bis zu 909.000 Zuschauer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001