ÖAMTC: Nächtliche Taubergung bei Ehrwald

Christophorus 1 rettet deutsche Bergsteigerin

Wien (ÖAMTC-Presse) - Dramatische Stunden durchlebte am Sonntag
ein deutsches Ehepaar bei Ehrwald in Tirol. Die Urlauber waren laut ÖAMTC-Informatonszentrale auf einer Wanderung über den Hohen Gang unterwegs, als die Frau, Carola B., gegen 16:00 Uhr ausrutschte und etwa 150 Meter abstürzte. Ihr Mann musste ins Tal absteigen, um die Einsatzkräfte zu alarmieren. Die Bergrettung Ehrwald sondierte die Lage. Der kritische Zustand der Patientin und die schwierige Geländesituation stellten die Rettungsmannschaften vor Probleme. Schließlich wurde entschieden, eine nächtliche Taubergung mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber zu riskieren.

Das Team von Christophorus 1 schaffte das Kunststück. In rabenschwarzer Nacht wurde Carola B. mit dem Tau gerettet und in die Uniklinik Innsbruck geflogen. Die Patientin hatte schwere Kopfverletzungen erlitten. Da ihre Körpertemperatur bei der Einlieferung nur noch 25 Grad Celsius betrug, ist anzunehmen, dass sie eine länger dauernde Bergung wohl nicht überlebt hätte.

AVISO an die Redaktionen:
Foto von nächtlicher Taubergung auf Anfrage in der ÖAMTC-Informationszentrale
(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ob

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001