Bucher: Auers Zick-Zack-Kurs ist Ausdruck seiner politischen Hilflosigkeit

Völlig unseriöse Vorgangsweise

Wien, 2004-12-10 (fpd) - "Zur falschen Darstellung des Abgeordneten Klaus Auer ist zu berichtigen, daß der Stabilitätspakt nicht mehr durch ihn abgeändert, sondern mit allen Vertragspartnern Bund, Länder, Städte und Gemeinden bereits vor drei Wochen abgeschlossen wurde", erklärte heute der freiheitliche Finanzsprecher Abg. Josef Bucher. ****

"Ich empfehle Herrn Auer, seine Hilfeschreie nicht nur in den Kärntner Bezirksmedien zu tätigen, sondern in jenen Gremien vorzubringen, die das Finanzausgleichsgesetz behandeln und beschließen", sagte Bucher. "Als geschäftsführendem Finanzsprecher unserer Partei ist mir Herrn Auer in keiner Finanzausschußsitzung begegnet. Er hat sich also weder im zuständigen Gremium noch in der gestrigen Parlamentsdebatte zum FAG zu Wort gemeldet."

Bucher weiter: "Für mich ist das eine völlig unseriöse Vorgangsweise und ein eindeutiges Zeichen von Auers politischer Hilflosigkeit. Auch die Zustimmung zum FAG mit der Schließung von Postämtern zu junktimieren bedeutet, daß er damit das Gegenteil erreicht, nämlich das die Gemeinden weniger Geld bekämen. Es stimmt mich optimistisch, daß sich Kollege Auer dank der aufklärenden Arbeit seiner Wiener Kollegen zukünftig sachlich mit den Inhalten des FAG auseinandersetzt. Sich in Kärnten wichtig zu machen ist eine Sache, konstruktive Lösungen für sein Land zu erzielen eine andere." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0009