Slowenien und Kroatien: Engagement in Osteuropa / INTERSEROH erhält Genehmigung als Systembetreiber in Slowenien

Ljubljana / Köln (ots) - Der Kölner Recyclingsystem-Betreiber und Rohstoffversorger INTERSEROH AG hat von der zuständigen slowenischen Umweltbehörde die Genehmigung für ein Rücknahmesystem von gewerblich anfallenden Verpackungen erhalten. Die Geschäftsführung der neu gegründeten Tochtergesellschaft INTERSEROH d.o.o. mit Sitz in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana erwartet, dass noch im Jahr 2004 erste Verträge mit den Herstellern und Inverkehrbringern der Verpackungen abgeschlossen werden. Neben einer Non-Profit-Organisation - ähnlich der deutschen DSD AG oder der österreichischen ARA AG - hat die INTERSEROH-Tochter damit als einziges System in Slowenien eine Genehmigung erhalten.

Der slowenische Gesamtmarkt für Verpackungen, die entsprechend der nationalen Verpackungsverordnung erfasst und verwertet werden müssen, wird auf rund 200.000 Tonnen geschätzt - inklusive der haushaltsnahen Verpackungen, für deren Erfassung und Verwertung INTERSEROH d.o.o. keine Genehmigung beantragt hat. Bereits im kommenden Jahr will INTERSEROH in Slowenien deutliche Marktanteile beim Verpackungsrecycling erreichen. Angesichts der vergleichbaren rechtlichen Strukturen kooperiert die slowenische INTERSEROH-Gesellschaft unter Leitung von Geschäftsführerin Mateja Mikec eng mit der österreichischen INTERSEROH-Tochter EVA (Erfassen und Verwerten von Altstoffen GesmbH, Wien).

INTERSEROH erbringt seine Systemdienstleistungen darüber hinaus auch in Kroatien. Für eine große deutsche Supermarkt-Kette werden landesweit die Erfassung, Aufbereitung und Vermarktung von Pappe/Papier/Karton, Folien und Holz organisiert. Die Fraktionen verbleiben damit im Wertstoffkreislauf.

Die INTERSEROH AG mit Sitz in Köln, zahlreichen Standorten in Deutschland und Beteiligungen in mehreren europäischen Nachbarländern ist seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einer der führenden Rohstoffversorger in Europa und führender Anbieter von Organisationslösungen für das Stoffstrommanagement. Als Dienstleister organisiert INTERSEROH Recyclingprozesse, als Versorger der Papier-, Stahl- und Holzwerkstoffindustrie sowie von Biomassekraftwerken liefert INTERSEROH rund fünfeinhalb Millionen Tonnen (Sekundär-)Rohstoffe im Jahr.

Rückfragen & Kontakt:

Herausgeber:
INTERSEROH AG
Aktiengesellschaft zur Verwertung
von Sekundärrohstoffen
Stollwerckstraße 9a
51149 Köln

Unternehmenskommunikation
Telefon: (0 22 03) 91 47 - 112
Telefax: (0 22 03) 91 47 - 406
eMail: presse@interseroh.de
Internet: www.interseroh.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0003