Cool, cooler - Eurofighter

Aus dem Herzen Spaniens an den Polarkreis - Arctic-Tests bei ca. -30GradC bis Mitte Februar

Madrid / München / Vidsel (OTS) - Der instrumentierte Serien-Eurofighter IPA4 von EADS CASA in Getafe bei Madrid ist nach Vidsel in Nordschweden, in die Nähe des Polarkreises, verlegt worden, um sich dort einer Testkampagne bei extrem niedrigen Temperaturen (Extreme Cold Weather Trials) zu unterziehen. Vor Ort werden Flugzeug und Testteam in dieser Jahreszeit Temperaturen zwischen -25 und -31GradC standhalten müssen. Aus diesem Grund haben die 50 spanischen Mitarbeiter, die an der zweimonatigen Erprobungsphase teilnehmen, ein spezielles arktisches Training absolviert und zudem entsprechende Schutzkleidung für ihren Einsatz erhalten.

Eduardo Cuadrado, Cheftestpilot von EADS CASA, war am Dienstag, den 07.12., um 9.30 Uhr gestartet. Die Verlegung nach Vidsel war in zwei Etappen geplant; erstes Ziel war die Luftwaffenbasis Laage bei Rostock, wo die erste Eurofighter-Staffel der Luftwaffe stationiert ist. Um einen reibungslosen Flug zu gewährleisten und die 1200 Meilen zwischen Laage und Getafe auf dem schnellsten Weg zurückzulegen, wurde der Eurofighter über Zaragoza luftbetankt und von einer F-18 der spanischen Luftwaffe bei seinem Überführungsflug begleitet. Die Flugzeit nach Laage betrug wie geplant zwei Stunden und 50 Minuten. Am Morgen des 09.12. hoben beide Maschinen Richtung Vidsel ab und benötigten für die 850-Meilen-Etappe zirka zwei Stunden.

Im Rahmen des Eurofighter-Programms ist EADS CASA die Partnerfirma, die für sämtliche Tests unter Umweltbedingungen inklusive ihrer Abwicklung und Validierung verantwortlich ist. Eurofighter IPA4 wurde daher vor kurzem modifiziert und erfüllt in seiner leistungsgesteigerten Konfiguration mit modernster Ausrüstung und entsprechenden Testinstrumenten alle Anforderungen. Zur Unterstützung dieser Kampagne und zur Überwachung und Speicherung der Testdaten am Boden hat EADS CASA auch ihre mobile MIDS-Station (Multiple Information Distribution System) nach Vidsel verlegt.

Die Testkampagne umfasst Funktionsnachweise am Boden und im Flug, in deren Verlauf die fehlerfreie Funktion der Bordsysteme bei extrem niedrigen Temperaturen verifiziert wird. Zweck dieser Übungen ist es, die besten operationellen Verfahren des Flugzeugs unter derartigen Verhältnissen festzulegen. Im Vorfeld aller Tests wird das Flugzeug ungeschützt den Außentemperaturen zur Anpassung ausgesetzt (Soak).

Testschritte sind unter anderem: - Funktion bei Alarmbereitschaft (Bereitschaftszustand, Hilfsaggregat (APU)) - Anschalten der Elektrik (Power-up) - Evaluierung der Elektrik - Verhalten der Hydraulikflüssigkeit - Funktion der flüssigkeitsgekühlten Weste und der Klimaanlage - Funktion des Kraftstoffsystems - Fahrwerkbetätigung - Be- und Entladen der Außenlasten

Nachdem verschiedene Optionen untersucht worden waren, fiel die Wahl auf Vidsel als Standort, da dort alle erforderlichen klimatischen Bedingungen wie etwa gleichbleibend niedrige Temperaturen oder unterschiedliche Luftfeuchtigkeitswerte am wahrscheinlichsten sind. Die schwedische Luftwaffenbasis gehört zum "Missile Test Range North", wo auch spezielle Versuchsreihen mit neuen Drohnen (UAV) durchgeführt werden.

"Mein besonderer Dank gilt den schwedischen Behörden, die uns bei der Vorbereitung dieser Kampagne unterstützt haben", sagte Pablo der Bergia, CEO von Military Aircraft in Spanien. Und er fügte hinzu:
"Ich weiß, wie immens wichtig diese Tests für das Programm sind, insbesondere jetzt, wo eine neue Phase für weitere Verbesserungen der operationellen Kampffähigkeiten des Flugzeugs beginnt. Ich wünsche meinen Mitarbeitern für diese Kampagne nur das Beste und bin überzeugt, dass sie ein voller Erfolg werden wird".

Die Military Aircraft Business Unit verkörpert die Kompetenz der EADS auf dem Gebiet von Hochleistungs-Kampfflugzeugen, unbemannten Kampfflugzeugen (UCAVs), bemannten Missionsflugzeugen, Trainingsflugzeugen nebst deren Bodenausrüstung und ist ein integrierter Geschäftsbereich der EADS Defence and Security Systems Division (DS).

Mit einem Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro in 2003 und etwa 24.000 Mitarbeitern in neun Ländern bündelt DS die wesentlichen Verteidigungsaktivitäten der EADS. Die Division bietet integrierte Systemlösungen für die neuen Herausforderungen der Streitkräfte und Sicherheitskräfte an. Sie ist in den Bereichen Militärflugzeuge, Lenkflugkörper, Aufklärung und Überwachung (ISR) mit bemannten und unbemannten Flugzeugen (UAVs), Gefechtsführungssysteme, Verteidigungselektronik, Sensorik und Avionik sowie den dazugehörigen Dienstleistungen tätig.

Die EADS ist ein weltweit führender Anbieter in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Im Jahr 2003 hat der Konzern einen Umsatz von 30 Milliarden Euro erzielt und über 109.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Rückfragen & Kontakt:

EADS CASA Military Aircraft
Serena di Martino
Tel.: +34-91-585 76 04
Fax: +34-91-585 72 64
eMail: serena.dimartino@casa.eads.net

EADS Militärflugzeuge
Wolfram Wolff
Tel.: +49-89-607 25711
Fax: +49-89-607 22455
eMail: wolfram.wolff@eads.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010