Knafl: Blecha träumt - Seniorenbund hat in Wirklichkeit als erster Anhebung des Richtsatzes für Alleinstehende gefordert!

Wien (OTS) - "Ich bin verwundert über die Behauptung des Pensionistenverbandschefs Dr. Karl Blecha, er habe als erster die Forderung nach einer Anhebung des Ausgleichszulagenrichtsatzes für Alleinstehende gefordert habe", so Stefan Knafl, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, zu Blecha's heutiger Aussendung (OTS0143).

"Blecha muss diesbezüglich träumen", so Knafl weiter. Richtig ist vielmehr, dass der Österreichische Seniorenbund seit Jahren die Anhebung des Richtsatzes für Ausgleichszulagenbezieher, insbesondere für Alleinstehende, auf die jeweilige Armutsgefährdungsschwelle gefordert hat. So wurde bereits im "Bündnis für Österreichs Senioren" vom 14.Oktober 2002 diese Forderung erhoben und seither in vielen weiteren Presseaussendungen auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

"Hat Blecha diese Aussendungen niemals gelesen?", fragt sich Knafl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002