Neues Volksblatt" Kommentar: "Feiertag" (Von Markus Ebert)

Ausgabe vom 9. Dezember 2004

Linz (OTS) - War gestern ein freier Tag oder ein Feiertag? War es ein Feiertag für den Handel, weil jene, die frei und damit Zeit zum Einkaufen hatten, ihr Geldbörsel weit aufmachten, oder war es ein Feiertag, weil die Kirche da irgendetwas feierte? Das mit Maria, genauer gesagt, dass Papst Pius IX. vor genau 150 Jahren das Dogma von der "Unbefleckten Empfängnis Mariens" verkündet hat. Lange wurde seitens der Kirche mit der normativen Kraft des Faktischen - dass eben für sehr viele Menschen aus dem Feiertag ein gewöhnlicher freier Tag geworden ist - gehadert. Umso bemerkenswerter erscheint es, wie Kardinal Christoph Schönborn, aber auch andere, nunmehr mit diesem seltsamen Tag umgehen. Man solle nicht darüber jammern, dass der 8. Dezember ein Einkaufstag geworden ist. Man soll das Fest feiern und das Gebet soll allen gelten, "Einkäufern und denen, die deshalb arbeiten müssen". Doch mit dem Appell alleine ließ es Schönborn nicht bewenden: Er ging gestern dorthin, wo die Menschen waren, nämlich in einen Wiener Einkaufstempel, suchte die Begegnung und segnete Kinder. Shopping-Pastoral sozusagen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001