Häupl zu laufender PISA-Diskussion

Wien (OTS) - Im Rahmen des Mediengespräches am Dienstag nahm Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl auf Nachfrage von Journalisten zum Thema PISA Stellung. Seines Erachtens seien jene Modelle erfolgreich, die bei den Kindern und Jugendlichen auf eine gemeinsame, längere Schulzeit achten würden, verbunden durch ein kooperatives und motivierendes Miteinander zwischen Lehrern und Schülern. Insbesonders hob er das "skandinavische Modell" hervor, welches letztendlich auch in der wissensbasierten Ökonomie wie auch in der Akademikerquote zur europäischen Spitze zähle. Besonders wichtig sei es, so Häupl, neben allen Detailfragen vor allem die "Zukunftssicherung der jungen Generation" im Auge zu behalten. Die begonnene Diskussion rund um die PISA-Ergebnisse beobachte er jedenfalls mit großem Interesse. (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020