Hintner: Thermenklinikum - Neubau am Standort Mödling

Landtag beschließt Bau eines Akutversorgungszentrums in Mödling

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich verfügt über ein Gesundheitssystem auf Top-Niveau. Um dieses zu halten, wird das Land in den kommenden Jahren rund 772 Millionen Euro in das Ausbauprogramm für die NÖ Spitäler investieren. Am Donnerstag wird der Landtag die Übernahme der Planungskosten für den Neubau des Thermenklinikums am Standort Mödling und den Neu- und Umbau am Standort Baden beschließen, berichtet Landtagsabgeordneter Hans Stefan Hintner.

Mit der Übernahme der Planungskosten in der Höhe von 11,5 Millionen Euro fällt der Startschuss für die groß angelegten Investitionen in das Thermenklinikum. Für den Standort Mödling hat sich ein Neubau als wirtschaftlichste Variante herausgestellt. Daher wird in Mödling ein neues Akutversorgungszentrum mit operativem Schwerpunkt entstehen. Der Neubau am Stadtrand von Mödling wird über 390 Betten verfügen. Mit dem Neu- und Umbau in Baden - dort wird das Hauptgebäude saniert und ein Bettentrakt mit 370 Betten errichtet -wird das Land in den nächsten Jahren rund 160 Millionen Euro in das Thermenklinikum investieren. Der Beginn der Bauarbeiten wird im Jahr 2006 erfolgen, die Inbetriebnahme im Jahr 2009, informiert Hintner.

Das Thermenklinikum ist zu einer umfassenden Gesundheitsdrehscheibe geworden, das medizinische Versorgung auf höchstem Niveau bietet. Mit Investitionen wie dieser übernimmt das Land Niederösterreich aktiv Verantwortung für die Erhaltung und Modernisierung unseres ausgezeichneten Gesundheitssystems. Denn Gesundheit muss uns allen etwas wert sein, betont Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel: 02742/9020-140
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001