Grundwehrdiener auch in Tirol gefoltert

Wien (OTS) - Wie die Tiroler Bezirksblätter in ihrer Morgen bzw.
am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichten, kam es auch in Tirol zu Übergriffen auf Grundwehrdiener. So ist es, wie den Bezirksblättern exklusiv vorliegendes Bildmaterial beweist, im Dezember des vergangenen Jahres im Rahmen eines so genannten "Kampftages" zu Fesselungen mittels Kabelbindern und stundenlangem Schlafentzug sowie Scheinfolterungen gekommen. Beteiligt waren Rekruten der Innsbrucker Standschützenkompanie und dem Vernehmen nach Aufklärer der Landecker Pontlatzkaserne. Während der Tiroler Militärkommandant Oberst Karl Berktold von einer "Riesen-Dummheit, die unverzüglich abzustellen ist" spricht, bestätigte Verteidigungsminister Günther Platter die Einsetzung einer Untersuchungskommission, die sich noch am Montag von Wien aus nach Tirol auf den Weg machte. Ebenso so Platter sei bereits die Staatsanwaltschaft informiert.

Rückfragen & Kontakt:

Herr Karl-Heinz Zanon
chzanon@bezirksblaetter.com
Tel.: 0512/320516

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018