Gehrer: Bildung ist die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben

Überreichung des PaN - Sonderpreises in memoriam Dr. Peter Mahringer an Österreichisch-Armenische Kulturgesellschaft

Wien (OTS) - Der PaN (Partner aller Nationen) - Sonderpreis in memoriam Dr. Peter Mahringer wurde 2004 an die Österreichisch-Armenische Kulturgesellschaft vergeben, die in diesem Jahr auch ihr 30-jähriges Gründungsjubiläum feiert. Entgegengenommen wurde der Preis stellvertretend von der Ehrenpräsidentin, Prof. Rosemarie ISOPP, bekannt als Moderatorin der Radiosendung "Autofahrer unterwegs" und dem Präsidenten der ÖA Kulturgesellschaft, DI Beransch HARTUNIAN - TAHMASIANS.

Anlässlich der Preisverleihung wies Bildungsministerin Elisabeth Gehrer daraufhin, dass Bildung der Grundstein für eine erfolgreiche Bewältigung der Herausforderungen der heutigen Zeit, die Voraussetzung für eine positive Weiterentwicklung eines Landes und die Basis für die Entwicklung eines kulturellen Bewusstseins ist. Bildung und Kultur sind untrennbar miteinander verbunden. "Bildung ist auch die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben, im eigenen Land und der Nationen untereinander. Armenien weiß wie kaum ein anderes Land, welche Bedeutung Toleranz und Frieden haben", so Gehrer. "Je mehr die Menschen über ihre eigene Kultur wie auch über die Kultur anderer Völker wissen, umso größer ist ihr Verständnis füreinander."

Die Bereitschaft der Gesellschaft, den Sonderpreis in der Höhe von 5.000 Euro durch zusätzliche Mittel aufzustocken und der Schule von Aschtarag zur Verfügung zu stellen, ist "ein lebendiges Beispiel dafür, dass man Zukunft tatsächlich bauen kann", so Gehrer. "Die Renovierung der Schule ist mehr als nur eine bauliche Verbesserung, sie ist eine Investition in die Bildung und damit in die Zukunft eines Landes." Die staatliche Mittelschule in Aschtarag, die von rund 500 Schülerinnen und Schüler besucht wird, ist 13 Jahre nach Ende der Sowjetunion in sehr schlechtem Zustand und eine Renovierung dringend notwendig.

Der nach SC Dr. Peter Mahringer benannte PaN-Sonderpreis ist ein Zeichen des Dankes und der Ankerkennung der Leistungen der Gesellschaft. Peter Mahringer hat sich ganz besonders für nachhaltige Völkerfreundschaft und Völkerverständigung eingesetzt. Er war daher allen österreichisch-ausländischen Freundschafts-gesellschaften ein treuer Freund und Förderer.

Die Österreichisch-Armenische Gesellschaft leistet einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung durch Aktivitäten zum Kulturaustausch, zur Vermittlung von Wissen über Armenien in Österreich und umgekehrt, aber auch zur Verbesserung der Bildungschancen junger Menschen in Armenien durch die Zusammenarbeit mit Österreich. Zu den Aufgaben der Gesellschaft gehören die Repräsentation der armenischen Kultur in Österreich, die Bewahrung der armenischen Kultur, die Vermittlung der österreichischen Kultur an hier lebende Armenier und die Durchführung bzw. Unterstützung sozialer Projekte. Zu den Mitgliedern gehören Armenier wie Österreicher. Seit 2001 ist die Österreichisch-Armenische Kulturgesellschaft auch ordentliches Mitglied im Dachverband aller österreichisch-ausländischer Gesellschaften - PaN (Partner aller Nationen).

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002