RUBENS IN WIEN - 3 Museen. 100 Gemälde; 5. Dezember 2004 - 27. Februar 2005

Festlicher Auftakt zur grössten Rubens-Schau der Welt

Wien (OTS) - Barocke Tafel, Flämischer Brunch und Musik zur Rubens-Zeit bildeten bei den gestrigen Eröffnungsfeierlichkeiten im Liechtenstein Museum, im Kunsthistorischen Museum und in der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien den gelungenen Auftakt für die Kooperationsausstellung RUBENS IN WIEN.

Die Rubens-Präsentationen der drei Häuser fügen sich zu einem grossartigen Überblick über das Werk des Malers zusammen, in dem alle Schaffensperioden und alle Aspekte seiner künstlerischen Phänomene vertreten sind: Während im KUNSTHISTORISCHEN MUSEUM die grossen Altäre von Peter Paul Rubens zu sehen sind, die den Künstler als den führenden Vertreter der gegenreformatorischen religiösen Malerei zeigen, erwarb Fürst Johann Adam Andreas I. von Liechtenstein den monumentalen Gemäldezyklus zur Geschichte des römischen Konsuls Decius Mus, der in der Grossen Galerie des LIECHTENSTEIN MUSEUM präsentiert wird. Mit dem Ankauf dieses Ensembles gab die Historienmalerei des Peter Paul Rubens den Ton in den Fürstlichen Sammlungen an, ergänzt von den intensivsten und - die Bildnisse seiner Kinder betreffend - intimsten Porträts des Meisters.

Die Sammlung des Grafen Lamberg, aus deren Beständen die GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN hervorgegangen ist, setzt sich wiederum anders zusammen: Den privaten Sammler interessierte primär der Entstehungsvorgang der Werke und ihre künstlerische Qualität, woraus sich die grosse Zahl an Ölskizzen aus seinem Besitz erklärt.

Eine Kooperation dieses Umfangs ist bisher zwischen Museen in Wien niemals zustande gekommen. Die gemeinsame Vermarktung bietet den einzelnen Häusern, aber auch dem Tourismus in Wien eine neue Chance und erstreckt sich einerseits auf die Anwendung des gemeinsamen Werbesujets auf Plakaten, Transparenten und Citylights, die das Stadtbild Wiens während der Ausstellungsdauer zieren, eine gemeinsame Website www.rubensinwien.at und eigens für die Rubens-Ausstellung geschaffene Produkte, aber auch auf den Bereich des Besucherangebots:
Für die Ausstellung gibt es ein gemeinsames Kombiticket, das den Besuch aller drei Museen zum Preis von 15,- Euro bei frei wählbarem Zeitpunkt möglich macht.

Ein Shuttlebus, der für Inhaber des Tickets RUBENS IN WIEN gratis ist, erschliesst die drei Orte und verkehrt in regelmässigen Abständen zwischen Oper, LIECHTENSTEIN MUSEUM, KUNSTHISTORISCHEM MUSEUM und der GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN. Auch die Strassenbahnlinie D, die alle drei Museen miteinander verbindet, wird durch Anbringung des Werbesujets während der Dauer der gemeinsamen Präsentation zur "RUBENS-LINIE".

Von den Kunstvermittlungsabteilungen aller drei Häuser wurde ein gemeinsames Führungsprogramm entwickelt. Mit dem Führungsticket RUBENS TOTAL kann man an einem Wochenende (Freitag-Sonntag) freier Wahl zu einem Spezialpreis an Führungen in allen drei Museen teilnehmen. Die angebotenen Themen beziehen sich auf jeweils ein Monat und sind aufeinander abgestimmt.

Mit dem Ticket RUBENS TOUR werden auf Anfrage auch Gruppen individuell betreut und von Haus zu Haus geführt. Die RUBENS TOUR wird von einem Kunstvermittler begleitet und schliesst auch den Shuttlebus mit ein. Jedes der drei Museen bietet darüber hinaus auch ein umfangreiches individuelles Führungs- und Rahmenprogramm an. Detailinformationen sind der eigens eingerichteten Homepage www.rubensinwien.at zu entnehmen.

Bleibendes Ergebnis der Kooperationsausstellung ist ein gemeinsamer Katalog auf Deutsch und Englisch - verlegt im Christian Brandstätter Verlag, der alle in Wien beheimateten autographen Rubens-Gemälde in opulenter Ausstattung dokumentiert und die Malweise des Künstlers durch aufregende Detailfotos zugänglich macht.

RUBENS IN WIEN - Unter diesem Motto haben sich drei bedeutende Wiener Museen zusammengeschlossen, um zwischen 5. Dezember 2004 und 27. Februar 2005 dem grössten flämischen Meister des Barock eine umfassende Schau zu widmen und auch in Wien im Rahmen des Rubens-Jahres einen dementsprechenden Akzent zu setzen.

RUBENS IN WIEN

Ausstellungsdauer: 5. Dezember 2004 - 27. Februar 2005 Ausstellungsorte: LIECHTENSTEIN MUSEUM, KUNSTHISTORISCHES MUSEUM und GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN 1 Kombiticket für alle 3 Häuser: Euro 15,- inkl. Shuttlebus (keine Ermässigungen), erhältlich an den Museumskassen der 3 Häuser Führungsprogramm: RUBENS TOTAL, 3 Führungen - 3 Orte - 1 Ticket: Euro 9,- exkl. Eintritt RUBENS TOUR, 3 Führungen - 3 Orte - 1 Guide: Euro 195,- exkl. Eintritt Busshuttle: Mi-So 10.00-18.00 Uhr; Abfahrt Oper zur vollen Stunde, Abfahrt LIECHTENSTEIN MUSEUM zur halben Stunde; Haltestellen: Oper - LIECHTENSTEIN MUSEUM - KUNSTHISTORISCHES MUSEUM - GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN; Letzte Fahrt von der Oper zum LIECHTENSTEIN MUSEUM um 18.00 Uhr Homepage: www.rubensinwien.at

LIECHTENSTEIN MUSEUM. DIE FÜRSTLICHEN SAMMLUNGEN Fürstengasse 1, 1090 Wien Öffnungszeiten: täglich ausser Dienstag 9.00-20.00 Uhr Tel.: +43 (1) 319 57 67-252 Fax: +43 (1) 319 57 67-255 E-Mail: info@liechtensteinmuseum.at www.liechtensteinmuseum.at KUNSTHISTORISCHES MUSEUM Maria Theresien-Platz, 1010 Wien Öffnungszeiten: täglich ausser Montag 10.00-18.00 Uhr, Do 10.00-21.00 Uhr Tel.: +43 (1) 525 24-0 Fax: +43 (1) 525 24-371 E-Mail: info.pr@khm.at www.khm.at GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN Schillerplatz 3, 1010 Wien Öffnungszeiten: täglich ausser Montag 10.00-18.00 Uhr Tel.: +43 (1) 588 16-225 Fax: +43 (1) 586 33 46 E-Mail: gemgal@akbild.ac.at www.akademiegalerie.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexandra Hanzl
LIECHTENSTEIN MUSEUM. Die Fürstlichen Sammlungen
Tel.: +43 (1) 319 57 67-140
Fax: +43 (1) 319 57 67-20
E-Mail: press@liechtensteinmuseum.at

Mag. Irina Kubadinow
KUNSTHISTORISCHES MUSEUM mit MVK und ÖTM
Tel.: +43 (1) 525 24-404
Fax: +43 (1) 525 24-371
E-Mail: irina.kubadinow@khm.at

Dr. Martina Fleischer
GEMÄLDEGALERIE DER AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE WIEN
Tel.: +43 (1) 588 16-182
Fax: +43 (1) 586 33 46
E-Mail: martina.fleischer@akbild.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0004