Medienpräsentation "Schreker" im Jüdischen Museum Wien

Wien (OTS) - Mit der Ausstellung "Franz Schreker - Grenzgänge, Grenzklänge" setzt das Jüdische Museum seine Ausstellungsserie "Musik des Aufbruchs" fort. Nach Hans Gál und Egon Wellesz ist nunmehr dem Schaffen von Franz Schreker, der derzeit im internationalen Musikgeschehen eine Renaissance erlebt, eine umfassende Dokumentation gewidmet. Zur Ausstellung erscheint auch wieder ein umfassender Katalog mit 2 CDs mit Audiobeispielen. Die Ausstellung selbst gibt einen umfassenden biografischen und musikhistorischen Überblick über Leben und Werk Franz Schrekers und wird von 15. Dezember bis 24. April 2005 gezeigt. Sie werden bereits am 14. Dezember 2004 um 10.30 Uhr im Rahmen einer Medienpräsentation die Gelegenheit haben, mit Direktor Karl Albrecht-Weinberger, Musikkurator Michael Haas und Ausstellungskurator Christopher Haily sowie dem Ausstellungsgestalter Thomas Geißler die Ausstellung vorab zu besichtigen. Der bekannte Schreker-Forscher Gösta Neuwirth wird ebenfalls zu Gast sein. Die Eröffnung der Ausstellung findet am selben Abend um 19 Uhr statt.

o Bitte merken Sie vor: Medienpräsentation der Ausstellung "Franz Schreker - Grenzgänge, Grenzklänge" am Dienstag, 14. Dezember 2004, um 10.30 Uhr im Jüdischen Museum Wien 1., Dorotheergasse 11

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Ausstellungen in Ihrer Berichterstattung berücksichtigen könnten. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Jüdisches Museum
Alfred Stalzer
Tel.: 505 31 00
Mobil: 0664/506 49 00
presse@jmw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017