Keine Wettbewerbsbeeinträchtigung durch die Österreichische Stromlösung

Anzahl der Wettbewerber am österreichischen Strommarkt unverändert

Die Bundeswettbewerbsbehörde und die E - Control hat heute im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz zur Präsentation des ersten Zwischenberichts über die Österreichische Elektrizitätswirtschaft zum Ausdruck gebracht, dass die Österreichische Stromlösung eine Reduktion der Zahl unabhängiger Anbieter bewirke.

Die Energie Allianz legt Wert auf die Feststellung, dass sich die Anzahl der Wettbewerber am österreichischen Strommarkt durch die Österreichische Stromlösung nicht verringert.*****

Der Stromregulator selbst hat anhand eines Beispiels gezeigt, dass in Österreich im Kleinkundenbereich eine genügende Anzahl von Anbietern zueinander in Konkurrenz steht. Im Großkundensegment sind über die österreichischen Anbieter, Kelag, TIWAG, STEWEAG oder die Salzburg AG hinausgehend, auch europäische Anbieter wie zB die Istrabenc aktiv. An diese wurde in Entsprechung der kartellrechtlichen Auflagen der Europäischen Kommission die Großkundenvertriebsgesellschaft APC verkauft. Damit liegt auf der Hand, dass auch in diesem wichtigen Kundensegment eine ausreichende Wettbewerbssituation besteht.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Grüneis
Wien Energie GmbH
Tel.: 01 53123 73901
robert.grueneis@wienenergie.at
www.wienenergie.at

Mag. Stefan Zach
EVN AG
Tel.: 02236 200 12294
stefan.zach@evn.at
www.evn.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002