RSO Wien ab 2007 als Opernorchester im Theater an der Wien

Wien (OTS) - Der ORF und die Vereinigten Bühnen Wien haben heute die Vereinbarung einer langfristigen Kooperation bekannt gegeben: Das Radio-Symphonieorchester Wien wird ab 2007 regelmäßig mindestens drei Opernproduktionen jährlich im Theater an der Wien spielen. Das Orchester des ORF ist damit in gleichem Umfang wie die Wiener Symphoniker für das Theater tätig. Das Repertoire reicht dabei von der Wiener Klassik bis in die Moderne.

Das RSO hat in den letzten Jahren alljährlich beim Festival "Klangbogen" im Theater an der Wien seine Fähigkeiten als Opernorchester unter Beweis gestellt und wird das ab 2007 nicht nur im Sommer tun. Die konkreten Planungen haben bereits erwiesen, dass die Konzerttätigkeit des RSO Wien dadurch nicht eingeschränkt werden muss.

"Ich freue mich, dass es gelungen ist, eine dauerhafte Beziehung zum Theater an der Wien zu fixieren" sagt die Leiterin des Orchesters, Haide Tenner. "Das bedeutet eine weitere Verankerung des Orchesters im reichen Musikleben der Stadt Wien." Erfreut über die Kooperation zeigt sich auch Hörfunkdirektor Kurt Rammerstorfer: "Der ab 2007 regelmäßige Operneinsatz unseres Orchesters beweist einmal mehr die enorme Qualität dieses Klangkörpers, auf den wir besonders stolz sind."(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175
barbara.hufnagl@ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0005