LUPAC-STIFTUNG SCHREIBT WISSENSCHAFTSPREIS AUS Für Arbeiten über Geschichte und Entwicklung des Parlamentarismus

Wien (PK) - Das Kuratorium der Margaretha Lupac-Stiftung hat die Ausschreibung des Wissenschaftspreises 2005 beschlossen. Mit der erstmaligen Verleihung dieses Preises zum Thema Geschichte und Entwicklung des Parlamentarismus in Österreich setzt das Parlament neue Impulse und eröffnet den intensiven Dialog mit der Wissenschaft. Der Preis ist mit 15.000 € dotiert und kann auf drei BeweberInnen aufgeteilt werden. Über die Vergabe entscheidet eine Jury unter dem Vorsitz von ORF-Generaldirektorin Monika Lindner. Angesprochen sind Wissenschafterinnen und Wissenschafter bzw. Dissertantinnen und Dissertanten sowie Organisationen und Personengemeinschaften, die zum gegenständlichen Thema eine wissenschaftliche Arbeit publiziert haben oder eine abgeschlossene, begutachtete Dissertation aufweisen können, insbesondere auf den Gebieten Politologie, Rechtswissenschaften, Geschichte, Publizistik sowie Philosophie.

Die Ausschreibung erfolgt international, Einreichtermin ist der 31. Jänner 2005. Nähere Informationen auf der Homepage des Parlaments:
www.parlament.gv.at

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001