PSD Wien: Neue Homepage mit besserer Serviceleistung

http://www.psd-wien.at/psd/home.html: Noch besserer Service für psychisch kranke Menschen sowie deren Angehörige

Wien (OTS) - Heute, startet die neu gestaltete website des größten ambulanten Psychiatriedienstleisters Österreichs, der Psychosozialen Dienste in Wien. Ziel der website ist es, NutzerInnen sowie deren Angehörigen einen einfachen Informationszugang zum breitgefächerten Angebotsspektrum der Psychosozialen Dienste in Wien zu ermöglichen.

Die amtsführende Stadträtin für Gesundheit und Soziales, Frau Magª. Renate Brauner, die dem Kuratorium für Psychosoziale Dienste in Wien vorsteht, skizziert die Grundzüge der modernen, barrierefrei gestalteten Homepage: "Wir wissen, dass es immer noch eine große Gruppe von Menschen gibt, die unter einer psychischen Krankheit leidet, aber nicht weiß, welche Hilfsangebote die Stadt Wien zur Verfügung stellt. Aus Sorge stigmatisiert zu werden, meiden immer noch viele Menschen den Weg zu psychiatrischen und psychosozialen Angeboten. Die neu gestaltete Homepage der Psychosozialen Dienste in Wien bietet einen niederschwelligen, unkomplizierten Zugang zu Informationen über die vielfältigen Angebote des PSD. Wir hoffen, dass damit noch mehr psychisch kranke Menschen möglichst früh psychosoziale Hilfestellung in Anspruch nehmen werden!"****

Die Homepage des PSD, die rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen über das Internet aufgerufen werden kann, beinhaltet neben dem Leitbild des ambulanten Psychiatrieversorgers einen sehr einfach und klar gestalteten Zugang zu den einzelnen Serviceeinrichtungen des im Eigentum der Stadt Wien stehenden Fonds. Das Leistungs-Portfolio ist in die Bereiche "Behandlung", "Rehabilitation" und "Beratung" gegliedert. Die einzelnen Leistungsbereiche der Einrichtungen des PSD sind übersichtlich dargestellt und ermöglichen einen raschen Überblick über die psychiatrischen Hilfsangebote.

Ein umfangreicher Info-Bereich über Erscheinungsformen und Symptome von Schizophrenie, Depression, Persönlichkeitsstörung und anderen schweren psychischen Erkrankungen schafft einen ersten Einblick in die manchmal schwer verständliche Welt der Psychiatrie. Bewusst wurde die Sprache in diesem Bereich so gewählt, dass ein möglichst breites Verständnis für psychiatrische Erkrankungen erzielt werden kann.

Ein aktueller Serviceteil mit Terminen, FAQs sowie einschlägigen Literaturhinweisen ergänzen die umfangreiche und dennoch einfach zu überblickende sitemap. Unterstützt wird das Auffinden der gewünschten Informationen durch ein Schnellsuchprogramm.

Gesundheits- und Sozialstadträtin Brauner: "Gemeinsam mit der im Oktober eingerichteten 24 Stunden erreichbaren Kurzwahlnummer für psychiatrische Soforthilfe (01/313 30) stellt die neu gestaltete Homepage des PSD eine zusätzliche Serviceleistung für Betroffene, deren Angehörige sowie andere NutzerInnen - wie z.B. Selbsthilfegruppen - dar. Wir wollen gerade in der Vorweihnachtszeit ein deutliches Signal für Menschen mit psychischer Erkrankung setzen, die oft das Gefühl haben, ausgegrenzt zu sein. Wir verbinden damit die Botschaft, dass es keine Schande ist, an einer psychischen Erkrankung zu leiden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Psychosozialen Dienste in Wien sind für diese Menschen rund um die Uhr 365 Tage im Jahr kompetente Ansprechpartnerinnen."

In den dezentralen medizinisch-therapeutischen Einrichtungen des PSD werden jährlich circa 170.000 Behandlungs- und Betreuungsleistungen bei rund 9.000 Personen durchgeführt. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 231
Handy: 0664/22 09 132
les@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011