PISA-Studie: Rossmann: Reformdialog darf keine Eintagesveranstaltung bleiben

Es muß zu konkreten Umsetzungen kommen

Wien, 2004-12-06 (fpd) - FPÖ-Bildungssprecherin Mares Rossmann begrüßte die Ankündigung eines Reformdialogs durch Ministerin Gehrer, allerdings dürfe es keinesfalls bei einer Eintagesveranstaltung bleiben, die keine Folgen habe. ****

Gerade im vergangenen Jahr habe es unter dem Titel "Zukunftsschule" sehr viele Veranstaltungen gegeben, erinnerte Rossmann. Faktum sei aber, daß es jetzt zu ganz konkreten Umsetzungen kommen müsse. Es herrsche dringender Handlungsbedarf.

Zur SPÖ meinte Rossmann, daß man sehen werde, wie ernst es ihr sei mit ihrer Bereitschaft, zu Reformen beizutragen, oder ob sie wieder einen Zickzackkurs fahre und in letzter Minute unter fadenscheinigen Ausreden aussteige. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001