ÖBB: Eröffnung Neubau Linz Hauptbahnhof

Modernster Bahnhof Österreich geht planmäßig in Betrieb

Linz (OTS) - Nach rund zweijähriger Bauzeit und mit einem Investitionsvolumen von rund 90 Mio. Euro wurde der Neubau des Linzer Hauptbahnhof nun feierlich eröffnet. Obwohl sämtliche Bauarbeiten bei laufendem Bahnbetrieb durchgeführt wurden, konnten die Arbeiten am Aufnahmegebäude sowie im Bahnsteig- und Gleisbereich präzise im Zeitplan beendet werden. Seit 1. Dezember 2004 sind sämtliche kundenrelevanten Teile des neuen Bahnhofes im Betrieb.****

Anläßlich der feierlichen Eröffnung gab Verkehrsminister Vizekanzler Hubert Gorbach seiner Freude Ausdruck, dass die ÖBB einen weiteren Meilenstein in der Umsetzung der Bahnhofsoffensive geschafft haben: "Um die Bahn weiter zu attraktivieren, braucht es auch das entsprechende Entree. Mit den Projekten der Bahnhofsoffensive schaffen die ÖBB öffentliche Räume, die das moderne Gesicht des Unternehmens repräsentieren und gleichzeitig neue Orte der Begegnung und der Nahversorgung. Mit Bahnhöfen, wie nun auch Linz, wird es möglich sein, die Menschen für die Bahn zu gewinnen."

Verkehrsdrehscheibe Linz

Das Gesamtprojekt Linzer Hauptbahnhopf besteht aus der Errichtung des neuen Bahnhofgebäudes mit einer Investitionssumme in Höhe von 42,5 Mio. Euro, der Einbindung der viergleisigen Westbahn samt Neugestaltung des Gleis- und Bahnsteigbereiches mit einer Gesamtinvestitionssumme von 46,8 Mio. Euro und der Anbindung der LILO in der Nahverkehrsdrehscheibe Linz. Der geplante Gesamtfertigstellungstermin inklusive dem neuen Nahverkehrsbahnsteig (Einbindung der LILO) ist Ende 2005.

"Beim neuen Linzer Hauptbahnhof lässt sich besonders gut erkennen, wie die ÖBB moderne Mobilitätsdienstleistung verstehen", erklärt ÖBB Holding-Vorstand Martin Huber. "Wichtig sind kurze Wege und rasche Übergangsmöglichkeiten zwischen Nah- und Fernverkehr. Neben dem architektonisch gelungenem, hellen und freundlichen Aufnahmegebäude stehen unseren Kunden in Linz nun zwei völlig neu adaptierte Personentunnel, Rolltreppen und Lifte sowie Zugzielanzeigen nach neuestem technischen Standard an den neu gestalteten Bahnsteigen zur Verfügung. Insgesamt gelang uns eine deutliche Komfortverbesserung für die Reisenden, die Optimierung der Mobilitätskette und die Erreichung eines Standards für Hochleistungsstrecken", beschreibt Huber die Vorzüge des neuen Bahnhofes.

Einkaufen am Bahnhof

Als Geschäfts- und Nahversorgungszentrum offeriert der Linzer Hauptbahnhof nun einen verbesserten Branchenmix. Auf rund 5.500 m2 Fläche entstand im Erdgeschoss und im ersten Untergeschoss eine Gastro- und Shopping-Passage. Auch die im Erdgeschoss befindlichen Lokale und Geschäfte mit dem angrenzenden Bahnhofsplatz (Taxistandplätze, Bahnhofspark, Haupteingang zum Landesdienstleistungszentrum) liegen in einer Top-Lage. Eine Auswahl der Branchen: Themengastrononie (Sushi, Griechisch, Pizza, traditionell), Braugasthof, Bäckerei, Drogerie, Lebensmitteln, Trafik, Zeitschriften, Banken, Espresso-Bar, Cafe, Autovermietung, Blumen, Friseur, Geschenkartikel, etc.

Rückblick auf den Zeitplan

Als erste Baumaßnahme wurde die unterirdische Straßenbahnstation der Linz Linien AG im zweiten Untergeschoss errichtet. Anfang Jänner 2003 begannen die Umbauarbeiten im Bahnsteigbereich. Ab Mai 2003 wurde mit Hochdruck an der Errichtung des Keller- und Erdgeschosses gebaut. Im November 2003 erfolgte die Dachgleiche, zu diesem Zeitpunkt wurde der Stahlbau mit dem Dach der neuen Bahnhofshalle fertig gestellt. Im Anschluss begann der Innenausbau und die Vorplatzgestaltung. Mit 1. Dezember 2004 nahmen die ÖBB alle kundenrelevanten Teile des neuen Bahnhofes in Betrieb.

Zahlen und Daten des neuen Bahnhofgebäudes

Bruttogeschossfläche: 14.512 m2 Umbauter Raum: 104.030 m3 Betonmenge: 15.000 m3 Baustahl: 1.500 Tonnen Größe Bahnhofshalle (Breite/Länge/Höhe) 22 x 100 x 16 Meter Architekt Prof. Wilhelm Holzbauer

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Kommunikation Oberösterreich
Mario Brunnmayr
Tel.: +43 (732) 93000-3120
Fax: +43 (732) 93000-3129
Mail: mario.brunnmayr@pv.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002