NÖ Bundespersonalvertretungswahlen 3 und Schluss

Stellungnahmen der Fraktionsvorsitzenden

NÖ/St. Pölten (pd göd nö) - Unmittelbar nach Vorliegen des Endergebnisses gaben die Fraktionsvorsitzenden der beiden großen Fraktionen, Alfred Schöls und Gerhard Hanke, Stellungnahmen ab.

Der Vorsitzende der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) und der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst NÖ, NR-Abgeordneter Alfred Schöls, verwies generell auf die "erfreulich hohe Wahlbeteiligung von fast 91 %" und den Umstand, dass "durchwegs die Arbeit der Funktionäre in den Dienststellen honoriert wurde". Schöls nannte die rund 63 % für seine Wählergruppe eine "hohe Zustimmung für ÖAAB-FCG, weil es ja ein Superergebnis von mehr als 67 % zu verteidigen galt". Zum Abschneiden der anderen Listen meinte Schöls, dass "die Tätigkeit der Freiheitlichen von der Kollegenschaft in den vergangenen Jahren nicht wirklich wahrgenommen wurde und daher der Proteststimmenanteil in einem geringen Ausmaß den sozialdemokratischen Gewerkschaftern zufiel". Als Niederösterreicher freue er sich schließlich, "dass wir durch die hohe ÖAAB-FCG-Stimmenanzahl einen entscheidenden Beitrag zum Ergebnis auf Bundesebene leisten konnten".

Der Vorsitzende der Fraktion sozialdemokratischer Gewerkschafter und stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst NÖ, Gerhard Hanke, freute sich sichtlich über den Stimmenzugewinn. "Ich sehe das als einen Achtungserfolg für die FSG Niederösterreich." Generell sprach Hanke davon, dass "in Niederösterreich im Großen und Ganzen die beiden großen Fraktionen die Sieger dieser Bundespersonalvertretungswahlen sind".
(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft öffentlicher Dienst Niederösterreich
Harald Sterle 02742/35 16 16/0,
goed_noe@goed.or.at

Agentur/Michael Kress/Die PRofis 0664/201 70 45
michael.kress@gmx.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO0003