Kulturgespräche in Wien: Fortführung der traditionell guten Beziehungen zwischen Österreich und Ungarn

10. Tagung der Gemischten österreichisch-ungarischen Kulturkommission

Wien (OTS) - In Wien fand am 1. und 2. Dezember 2004 die 10.
Tagung der Gemischten Kommission der Republik Österreich und der Republik Ungarn gemäß dem österreichisch-ungarischen Kulturabkommen von 19. Mai 1976 statt. Die Gemischte Kommission beriet und beschloss dabei das Arbeitsprogramm für die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern für die Zeit von 2005 bis 2007. Damit soll eine Weiterentwicklung der traditionellen guten Beziehungen der beiden Vertragsstaaten in den Bereichen der Wissenschaft, des Unterrichts und der Kultur sichergestellt werden.

Insgesamt regelt das neue, bis 2007 laufende Arbeitsprogramm die Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft und Hochschulwesen, allgemein bildendes und berufsbildendes Schulwesen, Erwachsenenbildung und LehrerInnenfortbildung sowie betreffend Fragen der Kultur, Kunst, Jugend und des Sports. Besondere Berücksichtigung fand dabei auch die Zusammenarbeit im Bereich der Sprachausbildung und der Schulen sowie die Entwicklung der Kooperation im grenznahen Bereich und auf regionaler Ebene. Eine vertiefte Zusammenarbeit der österreichischen Bundesländer und der ungarischen Komitate, auch außerhalb des Grenzgebietes, wurde ebenso angesprochen wie die etwa eine Unterstützung der Aktivitäten der Plattform Kultur Mitteleuropa.

Die Gemischte Kulturkommission begrüßt im ihrem heute abgeschlossenen Arbeitsprogramm auch die österreichisch-ungarische Zusammenarbeit im multilateralen Rahmen, sowohl in ihrer gesamteuropäischen Perspektive - EU-Bildungs-, Kultur-, und Forschungsprogramme, Collegium Budapest, European Centre for Modern Languages (Graz), European Youth Centre (Budapest) - als auch in ihrer mitteleuropäischen Perspektive (CEEPUS).

Die Gemischte Kommission wies weiters auf die erfolgreiche Fortführung der bilateralen Forschungskooperation im Rahmen des seit 1969 bestehenden Abkommens über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit sowie die Kooperation im Rahmen der "Aktion Österreich-Ungarn Wissenschafts- und Erziehungskooperation" hin.

Das neue Arbeitsprogramm ist als ein konkreter Schritt zu einer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen zwei Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zu sehen. Die nächste Tagung der Gemischten Kulturkommission soll Ende 2007 in Budapest stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0006