"Salieri auf den Spuren Mozarts"

Ein österreichischer Beitrag zur Wiedereröffnung der Mailänder Scala

Wien/Mailand (OTS) - Mailand steht ganz im Zeichen der bevorstehenden Rückkehr seines Opernhauses nach zweijähriger Renovierungszeit in das Piermarini-Gebäude - ein Haus im Zentrum der Stadt, das eng mit der gemeinsamen Geschichte Österreichs und Italiens verbunden ist (17 76-1778 unter Maria Theresia erbaut).

Ein Symbol dieser Verbundenheit ist auch die heutige Eröffnung einer Grossaustellung des Da Ponte Instituts in Wien im Palazzo Reale unweit der Mailänder Scala: "Salieri auf den Spuren Mozarts". Von Professor Herbert Lachmayer, dem Direktor des Instituts kuratiert, und von der weltbekannten Architektin Zaha Hadid ausgestattet, besteht diese Schau aus thematischen Themenzyklen, die den Beziehungen zwischen Wien und der Lombardei zur Zeit Maria Theresias sowie zur Zeit Josephs II., den Werken des italienischen Musikers und Wiener Hofkomponisten Antonio Salieri für Italien und Europa und den Beziehungen zwischen Mozart und Salieri gewidmet sind. In Mailand beginnt damit für die Auslandskultur das kommende Mozartjahr mit Salieri.

Der Mailänder Kulturstadtrat Salvatore Carrubba, dem die Verwirklichung dieser Ausstellung wesentlich zu danken ist, wird diese heute um 18.30 Uhr gemeinsam mit dem österreichischen Botschafter Dr. Alfons Kloss eröffnen - als Vorbote der Scalaeröffnung, aber auch des Mozartjahres 2006. Diese Ausstellung bildet auch den Auftakt für den Veranstaltungszyklus "Mailand begegnet Wien", welcher in der zweiten Jännerhälfte 2005 in der Hauptstadt der Lombardei präsentiert werden wird.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Kulturforum Mailand,
Piazza del Liberty 8, I-20121 Mailand, Italien;
Tel: 0039/02/783741 oder 42
Fax: 0039/02/783625
E-Mail: mailand-kf@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004