Kärntner Arbeitsmarkt: Beste Novemberbilanz aller Bundesländer

LH Haider: Wirtschaftsland Kärnten setzt auf berufstätige Jugend - Minus 4,0 Prozent bei Arbeitslosen, 15,7 Prozent weniger arbeitslose Jugendliche

Klagenfurt (LPD) - Kärntens Arbeitsmarkt bilanzierte auch im November ausgezeichnet. Mit einem Arbeitslosenrückgang von vier Prozent nimmt unser Bundesland die Top-Position unter den Bundesländern ein und liegt deutlich besser als der Österreichschnitt von minus 0,6 Prozent. Rückgängig waren in Kärnten auch die Zahlen der arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren (minus 15,7 Prozent) sowie der Lehrstellensuchenden (minus 12,3 Prozent).

Landeshauptmann Jörg Haider betonte, dass man sich im Wirtschafts- und High-Tech-Land Kärnten ganz besonders für die berufstätige Jugend einsetze. Neben der zukunftsorientierten Ausbildung in Kooperation mit u.a. dem Arbeitsmarktservice (AMS), dem Berufsförderungsinstitut (bfi) sowie heimischen Unternehmen nannte strich er auch die erfolgreiche Arbeit der Lehrlingskoordinationsstelle des Landes hervor. Auf großes Interesse seitens der Wirtschaft und der Jugend sei kürzlich auch der Lehrlingstag in der Kärntner Landesregierung gestoßen. Kärnten entwickle sich dynamisch und optimistisch zur absoluten Zukunftsregion, mehrere internationale Marktführer würden daher auf diesen Standort vertrauen, meinte der Landeshauptmann.

Laut den aktuellen Arbeitsmarktdaten gab es im November in Kärnten 18.251 Arbeitslose (minus 4,0 Prozent), Bundesweit waren es 246.726 (minus 0,6 Prozent). Kärnten nimmt damit vor Wien (minus 3,3 Prozent) und der Steiermark (minus 3,1 Prozent) die beste Position unter den Bundesländern ein. Spitzenreiter im negativen Sinne ist Vorarlberg mit einem Arbeitslosenplus von 9,9 Prozent.

Rückgängig war in Kärnten auch die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen bis 25 Jahre. Hier sind es im November 3.139 Personen, was ein Minus von 586 Personen bzw. 15,7 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres bedeutet. Österreichweit konnte in diesem Bereich ein Minus von 4,0 Prozent verzeichnet werden.

Lehrstellensuchende gab es im November in Kärnten 372, also um 52 Personen bzw. 12,3 Prozent weniger als im November 2003. Der Bundesvergleich: Hier gab es bei den Lehrstellensuchenden einen Anstieg um 116 Personen bzw. 2,2 Prozent.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0006