ÖAMTC kritisiert Preiserhöhung bei Diesel um gleich drei Cent

Rohölpreise sind so niedrig wie schon lange nicht

Wien (ÖAMTC-Presse) - "Drei Cent Preiserhöhung pro Liter Diesel ist ungerechtfertigt", kritisiert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau die heutige Preissteigerung der OMV. Schließlich sind die Rohölpreise in den vergangenen Wochen permanent gesunken. "Die jetzige Erhöhung um gleich drei Cent ist somit nicht argumentierbar", entrüstet sich Brugger-Brandau.

Auch beim EU-Preisvergleich zählt Österreich beim Nettopreis (netto ohne Steuern) für Diesel zu den Hochpreisländern, ist doch der Liter hierzulande im Schnitt um 1,3 Cent teurer. Die OMV begründet die Erhöhung mit der Produktpreis-Erhöhung in Rotterdam. Dieses Argument ist aber für die Verkehrswirtschaftsexpertin des Clubs inakzeptabel, weil rund drei Viertel der Kraftstoffe in Österreich aus Rohöl erzeugt werden. Der Preis pro Barrel ist aber in der Vergangenheit kontinuierlich gesunken.

Autofahrerinnen und Autofahrer motiviert der Club, auf preisgünstiges Tanken und damit auf mehr Wettbewerb zu setzen: Durch starken öffentlichen Druck soll die Mineralölwirtschaft letzten Endes zu einer gerechteren Preispolitik bewegt werden. Mit dem Spritpreis-Service http://www.oeamtc.at/sprit/ informiert der ÖAMTC über die günstigsten Spritpreise an 1.500 Tankstellen österreichweit. Durch farbliche Kennzeichnung bei den beiden Sorten Superbenzin und Diesel erkennt man auf einen Blick, ob der Preis im EU-Durchschnitt, im Idealfall sogar darunter, oder aber darüber liegt: Grün bedeutet, Preis ist okay. Rot bedeutet, Preis ist zu hoch. Preisabfragen sind nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort sortiert möglich. Wer über keinen Internetzugang verfügt, kann Preisinfos auch unter der Info-Nummer 0810-120-120 einholen.

So spart man mit dem ÖAMTC-Tankbonus 3 Cent pro Liter

Den Tankbonus bietet der ÖAMTC gemeinsam mit den Partnern easybank und Avanti. Die easybank, ein Tochterunternehmen der BAWAG, ist die erste Direktbank Österreichs und seit vier Jahren Kreditkarten-Partner des ÖAMTC.

* Wie bekommt man den ÖAMTC-Tankbonus?
Das ÖAMTC-Mitglied fährt zu einer Avanti-Tankstelle, tankt den Kraftstoff seiner Wahl und bezahlt im Anschluss bargeldlos mit seiner Clubkarte mit Kreditkarten-Funktion. Wer noch keine Kreditkarten-Funktion für seine ÖAMTC-Clubkarte hat, besucht rasch mit seinem Führerschein oder Reisepass die nächste ÖAMTC-Dienststelle und kann dort persönlich die Kreditkarten-Funktion beantragen. Binnen einer Woche erhält man die Karte dann auf dem Postweg.

* Wie wird der Tankbonus verrechnet?
Der Bonus wird von Avanti direkt an der Station verrechnet und auf dem Verkaufsbon ausgewiesen. Den Vorteil sieht man somit gleich nach dem Tankvorgang. Weiteres Plus: Die Tankrechnung wird bis zu fünf Wochen später abgebucht.

* Was kostet die Kreditkarten-Funktion?
Die Kreditkarten-Funktion (MasterCard) ist im ersten Jahr gratis und kostet danach 9,95 Euro im Jahr.

* Wo bekommt man nähere Informationen?
Details und den Antrag zur Umwandlung der Clubkarte als Kreditkarte gibt es unter http://www.oeamtc.at/tankbonus/ oder unter der Info-Hotline 0810 120 120.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002