Viele Krankheiten blieben ohne PsychologenInnen unerkannt

Hauptverband und Berufsverband ziehen bei Symposium "Den Menschen erkennen" Bilanz nach zehnjähriger Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Im November 1994 wurde der Gesamtvertrag für klinisch-psychologische Diagnostik vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Berufsverband österreichischer Psychologinnen und Psychologen unterzeichnet. Seit 1. Jänner 1995 erbringen freiberuflich tätige klinische PsychologInnen Diagnostik auf Rechnung der sozialen Krankenversicherung. Unter dem Titel "Den Menschen erkennen" findet aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums heute, Donnerstag, von 14 bis 18 Uhr ein Symposium im Festsaal der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA), 1200 Wien, Adalbert-Stifter-Straße 65-67 statt.

Die Leistungen der klinischen PsychologInnen für die Sozialversicherung

Auf ärztliche bzw. psychotherapeutische Zuweisung werden PatientInnen nach wissenschaftlich modernsten psychologischen Tests untersucht. Die psychologische Diagnostik hat ein weites Anwendungsgebiet. Es reicht von der genaueren Feststellung von Leistungsproblemen bei neurologischen Krankheiten etwa der Epilepsie bis zur Feststellung von Therapieindikationen bei sexuellem Missbrauch eines Kindes.

Qualität als Leitbild

Die derzeit 90 VertragspsychologInnen der Sozialversicherung zeichnen sich durch hohe Kompetenz und Engagement für Qualität aus. Josef Probst, zuständiger Geschäftsführer im Hauptverband dazu: "Wir haben es bei den PsychologInnen mit einer geradezu avantgardistischen Vertragspartnergruppe zu tun. Schon bei der Auswahl der künftigen VertragspartnerInnen wird auf entsprechende Erfahrung der/des Psychologin/en in der Diagnose von Krankheiten geachtet. Die Qualität der Leistungserbringung steht im Mittelpunkt."

Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem

Neben ihrem hohen Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein den PatientInnen gegenüber sind die PsychologInnen auch neuen Entwicklungen im Gesundheitswesen sehr aufgeschlossen. Probst: "Mit diesen Vertragspartnern konnte die erste flächendeckende EDV-Abrechnung mit der Sozialversicherung vereinbart werden, welche allen Anforderungen der modernen Gesundheitstelematik entspricht." Das Symposium "Den Menschen erkennen" wird vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger in Kooperation mit dem Berufsverband österreichischer Psychologinnen und Psychologen und mit Unterstützung der AUVA durchgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001