ERINNERUNG: Einladung zur Abschlussveranstaltung "Modellprojekt PIK - Patientenorientierte integrierte Krankenbetreuung"

Wien (OTS) - Nicht zuletzt im Zuge der Diskussion um die "Gesundheitsreform" stand das Thema der Vernetzung zwischen dem Spitalsbereich und dem nicht stationären Bereich ganz oben auf der gesundheitspolitischen Agenda (Stichwort: "Schnittstellenprobleme").

In Wien werden in diese Richtung gehende Projekte seit Jahren forciert. So haben die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und die Stadt Wien seit dem Jahr 2002 ein Modellprojekt zur Umsetzung gebracht, dass anhand konkreter Maßnahmen die Betreuungskette von der Zuweisung, der Spitalsaufnahme, der Betreuungsplanung im Krankenhaus, der Entlassung, der poststationären Betreuung bis hin zur umfassenden Betreuung zu Hause optimiert. Das Projekt wurde in vier Bezirken (14. bis 17.) unter Beteiligung von drei Spitälern, HausärztInnen, zwei Gesundheits- und Sozialzentren, acht mobilen Pflege- und Sozialdiensten, Apotheken, Ergo- und PhysiotherapeutInnen, der Patientenanwaltschaft sowie mit PatientInnen- und Angehörigengruppen durchgeführt. Bestandteil dieses größten österreichischen Umsetzungsprojektes zur Verzahnung von stationärer und ambulanter Versorgung war auch eine wissenschaftliche Begleitung und Evaluation.

Der Obmann der WGKK Franz Bittner und die Wiener Stadträtin für Gesundheit und Soziales Renate Brauner freuen sich, die Ergebnisse dieses bundesweit beispielgebenden Projektes gemeinsam mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Medizin- und Gesundheitssoziologie im Rahmen einer Abschlussveranstaltung präsentieren zu können.

Bitte merken Sie vor:

Veranstaltung "Modellprojekt PIK - Patientenorientierte integrierte Krankenbetreuung" Zeit: Freitag, 3. Dezember 2004, 14:00 bis 16:00 Uhr Ort: Wiener Rathaus, Wappensaal

Es Informieren Sie u.a.:

Renate Brauner (Wiener Stadträtin für Gesundheit und Soziales) Franz Bittner (Obmann der WGKK) Univ. Prof. Dr. Jürgen Pelikan (Ludwig Boltzmann Institut für Medizin- und Gesundheitssoziologie)

Die Pressestelle der WGKK lädt alle Kolleginnen und Kollegen aus Radio, Fernsehen und Print recht herzlich ein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jan Pazourek
WGKK - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 60 122 - 2254 oder 0664 - 31 31 794
jan.pazourek@wgkk.sozvers.at
http://www.wgkk.at

Mag. Stefan Leeb
Mediensprecher StRin Mag.a Renate Brauner
Tel.: 4000-81 231 oder 0664-220 91 32
mailto: les@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0020