Vorarlberger "Natur- und Wasserkompass" fertiggestellt

Fließgewässerinventar dokumentiert 2.500 Kilometer Bäche und Flüsse

Bregenz (VLK) – In mehrjähriger Arbeit wurden alle wesentlichen Gewässer in Vorarlberg von Fachleuten des Umweltinstitutes auf ihren ökololgischen Zustand
untersucht. 2.500 Kilometer Gewässerläufe wurden im Detail analysiert und dokumentiert. Nun ist das Vorarlberger Fließgewässerinventar fertig. "Eine erfreuliche Tatsache
ist, dass zwei Drittel der Bäche und Flüsse im Ländle noch weitgehend unberührt bzw unbeeinträchtigt sind", sagte Umweltlandesrat Erich Schwärzler gestern, Dienstag, in Hard
bei der Präsentation des letzten Teilberichtes und einer abschließenden Filmdokumentation. ****

Das Gewässerinventar soll laut Schwärzler Grundlage für
die künftige nachhaltige Gewässerentwicklung sein, "ein
Natur- und Wasserkompass auf Gemeinde- und Landesebene".
Vorarlberg sei hier europaweit mit führend, da es solche vergleichenden flächendeckenden Gewässerinventarisierungen
bisher nur in wenigen Ländern gibt.

Auch hinsichtlich der EU-Wasserrahmenrichtlinie ist das Vorarlberger Gewässerinventar ein vorausschauendes Werk,
weil darin eine ganzheitliche Gewässerbetrachtung
vorgenommen wird, betonte LR Schwärzler. So wurden nicht
nur die Ausprägungen der Sohlbereiche und Uferstrukturen,
der Zustand der Ufervegetation sowie die Umlandnutzungen
untersucht. Auch Verbauungen, Einleitungen und
Abflussveränderungen sind erfasst.

Gleichsam zur Abrundung des Gewässerinventars wurden
auch zwei Filme produziert, die Einblicke in die
Gewässervielfalt des Landes mit den faszinierenden Gewässerstrukturen und in die artenreiche Fischfauna geben.
"Diese Filme sollen in Schulen aber auch darüber hinaus in
der breiten Öffentlichkeit für ein vertieftes
Naturverständnis und einen sensiblen Umgang mit unseren
Gewässern werben", so LR Schwärzler. Die Fachberichte zum Fließgewässerinventar und die Filmdokumentation, erstellt
von dem anerkannten Experten für wissenschaftliche
Filmproduktion Reinhard Wimmer (Firma ORCA, Wien), können
beim Umweltinstitut (Telefon 05574/511-42005, E-Mail umweltinstitut@vorarlberg.at) Vorarlberg bezogen werden.
(gw/dw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Fax: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010