Wirtschaftsbund: Erfolg für den Buchhandel

Beschaffung von Fachbüchern nicht mehr über Bundesbeschaffung GmbH

Wien (OTS) - Für den Buchhandel konnte eine wichtige Änderung erzielt werden. Die Beschaffung von Fachbüchern durch Bundesbehörden wird künftig nicht mehr über die Bundesbeschaffung GmbH erfolgen müssen, sondern direkt mit den jeweiligen Buchhandlungen. Zudem wird in Zukunft sichergestellt, dass bei allen anderen Beschaffungen seitens der Bundesbeschaffung GmbH (BB-GmbH), kleine und mittlere Unternehmen besonders berücksichtigt werden. Dies geht aus einem ÖVP-Entschließungsantrag zur Novellierung des BB-GmbH-Gesetzes hervor, der vom Finanzausschuss heute, Mittwoch, angenommen wurde. ****

Damit ist nach der Herausnahme der Schulbibliotheken im Juni zu Gunsten der kleinen und mittleren Buchhandlungen und der unbefristeten Verlängerung des Buchpreisbindungsgesetztes, ein weiterer wichtiger Schritt im Interesse dieser Branche gesetzt worden, so der Generalsekretär des Wirtschaftsbundes Karlheinz Kopf.

Im Entschließungsantrag wird der Finanzminister außerdem dazu aufgefordert, Sorge zu tragen, dass größere Bestellungen geteilt vergeben werden können, damit sich auch Klein- und Mittelbetriebe an den Ausschreibungen der Bundesbeschaffung GmbH beteiligen können.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
t.lang@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0002