Drei ORF-Radio-Produktionen mit "Radiopreis der Erwachsenenbildung 2004" ausgezeichnet

Ö1-Radiokolleg, Hörspiel "Die Beichte" vom ORF Tirol, FM4-Soundpark

Wien (OTS) - Die heuer zum siebten Mal vergebenen "Radiopreise der Erwachsenenbildung" gehen an Claudia Kuschinski-Wallach (Ö1), Autor Felix Mitterer und Martin Sailer (Radio Tirol) und an den FM4-Soundpark und dessen Gestalter Clemens Fantur, Stefan Trischler und Robert Zikmund. Die Preisverleihung findet am 26. Jänner kommenden Jahres im Wiener RadioKulturhaus statt, die Laudatio hält "Kurier"-Kolumnist Herbert Hufnagl.

In der Sparte Bildung/Wissenschaft erhält den nach dem ORF-Kurator und Erwachsenenbildner Eduard Ploier benannten Spartenpreis Claudia Kuschinski-Wallach für ihr Ö1-"Radiokolleg" zum Thema "Von Heilkunst und Heilwissenschaft". Sie beschäftigt sich in der vierteiligen Reihe mit dem Thema "Komplementärmedizin bei Krebs": Immer mehr Krebskranke wenden sich komplementären Therapiemöglichkeiten zu, aus Furcht vor klinischen Methoden und deren zum Teil drastischen Nebenwirkungen.

In der Sparte Kultur geht der "Radiopreis" an das Hörspiel "Die Beichte" von Felix Mitterer und Regisseur Martin Sailer. Mitterer schrieb das Hörspiel für das ORF-Landesstudio Tirol. Das Stück wurde bereits im Rahmen der von Ö1 veranstalteten "Langen Nacht des Hörspiels" zum "Hörspiel des Jahres 2003" gekürt und kürzlich mit dem renommierten "Prix Italia 2004" ausgezeichnet. Es behandelt die beinharte Abrechnung eines Mannes mit einem Priester, der ihn einst sexuell missbraucht hat, und mit seiner eigenen Schuld. Denn inzwischen ist das Opfer selbst zum Täter geworden: gegenüber seinem eigenen Kind.

Der FM4-Soundpark des ORF-Jugendkultursenders FM4 erhält die Auszeichnung in der Sparte Interaktives/Experimentelles. Geehrt werden die Gestalter Clemens Fantur, Stefan Trischler und Robert Zikmund. Die Internet-Plattform für heimische Musik - auch sie wurde mit dem Prix Italia 2004" ausgezeichnet - ist seit Oktober 2001 online, bisher haben etwa 2700 Musiker ihre Stücke veröffentlicht und über 8000 MP3s sind online. Der FM4-Soundpark ist eine Internet- und On-Air-Plattform für neue Sounds aus Österreich. Demos, Rohmaterial und Samples - zum Austausch und zur Bearbeitung, als Preview auf Konzerte und Tonträger-Releases und Feedback. FM4 unterstützt damit tatkräftig die heimische Szene, egal ob Anfänger, Shooting Star oder arrivierter Act.

Eine "besondere Anerkennung" sprach die Jury der Sendung "Qualifizierte Ausbildung von Fachkräften im Integrationsbereich. Wem bringt es welche Vorteile?" - aus. Die Sendung wurde im Rahmen des Sendeschemas "Diskussion Gehört Gelesen - Radio mit Untertitel" von ORF Radio 1476 - Freak Radio ausgestrahlt und wendet sich besonders an Gehörlose.

"Die Auszeichnungen des Erwachsenenbildungspreises sind erneut ein großes Kompliment für die professionelle Arbeit der ORF-Radiomannschaft und spiegeln gleichzeitig die Bandbreite der ORF-Radios wieder - egal, ob ORF-Landesstudio, Ö1, FM4 oder Radio 1476. Ich gratuliere den Preisträgern ganz herzlich", freut sich Hörfunkdirektor Kurt Rammerstorfer.

Eine aus siebzehn Personen bestehende Jury - acht Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner sowie neun Journalistinnen und Journalisten - hat am 1. Dezember 2004 zum siebten Mal den Radiopreis der Erwachsenenbildung vergeben. Eingereicht wurden 54 Produktionen, 25 vom ORF und 29 aus der freien Radioszene. Der Preis wird von vier österreichweit tätigen Verbänden der Erwachsenenbildung - der ARGE Bildungshäuser, dem BüchereiVerband, dem Volkshochschulverband und dem WIFI -gestiftet.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0005