Revisionsverbände bilden gemeinsame Plattform

Volksbankenverbund ÖGV, Raiffeisenverband ÖRV und Verband der gemeinnützigen Bauvereinigungen GBV gründeten am 30.11.2004 Dachverband

Wien (OTS) - "Die Sicherung der Qualität und Unabhängigkeit der Abschlussprüfung und Gebarungsprüfung steht im Zentrum der Aufgaben des Dachverbandes", sagte der Vorsitzende des Volksbanken-Verbandes ÖGV, DDr. Hans Hofinger.

Die Europäische Union ist derzeit dabei, die sog. Prüfer-Richtlinie (8. EU-Richtlinie), Basis für die nationale Gesetzgebung für Abschlussprüfungen und Abschlussprüfer, zu ändern. Ursache dafür sind ua auch die Finanzskandale der jüngsten Vergangenheit wie Enron in den USA und Parmalat in Europa. Um derartige Vorfälle künftig möglichst zu verhindern, wurden ua Maßnahmen gefordert, durch die die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers, aber auch die Qualität der Abschlussprüfung besser als bisher gewährleistet sein soll.

Die ursprüngliche Intention der EU, auf Einzelrevisorenebene eine Qualitätskontrolle zu installieren, hätte für die geprüfte Genossenschaft erhöhte Kosten bedeutet. Durch intensive Bemühungen ist es gelungen, den Richtlinienvorschlag im Interesse der österreichischen Genossenschaften abzuändern. Nunmehr ist vorgesehen, für Revisionsverbände bei der Qualitätsprüfung die gleichen Maßstäbe anzulegen wie bei einer Prüfungsgesellschaft. In Hinkunft unterliegen die Qualitätssicherungssysteme einer Kontrolle beim Revisionsverband selbst und nicht bei jedem einzelnen Revisor.

Alle Abschlussprüfer und Abschlussprüfungsgesellschaften werden sich in Zukunft einer externen Qualitätskontrolle unterwerfen müssen, um die Qualität ihrer Leistungen gleichermaßen für den Auftraggeber selbst, aber vor allem auch für dessen Kunden, Lieferanten und Investoren sowie die Öffentlichkeit dokumentieren zu können.

Der Vorsitzende des Volksbanken-Verbandes ÖGV, DDr.Hofinger: "Im Rahmen dieser Qualitätssicherungserfordernisse hat der österreichische Gesetzgeber einen zentralen Ansprechpartner für die genossenschaftliche Revision gesucht - und nunmehr gefunden".

Die bisherige Kooperation des Volksbankenverbandes ÖGV, des Raiffeisen-verbandes ÖRV einschließlich Landesgesellschaften sowie des Österreichischen Verbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen-Revisionsverband (GBV ) wurde am 30.11.2004 durch die Gründung eines Dachverbandes, der Vereinigung österreichischer Revisionsverbände, formalisiert.

Die Sicherung der Qualität und Unabhängigkeit der Abschlussprüfung einschließlich Gebarungsprüfung steht im Vordergrund. Zentrale Aufgabe wird auch die Beschickung von Beiräten und Gremien im Bereich der Abschluss- und Gebarungsprüfung sowie Rechnungslegung sein. Darüber hinaus wollen die Revisionsverbände mit dieser Plattform ihre Interessen noch stärker bündeln und noch effektiver einsetzen.

Der Vorstand setzt sich aus Vertretern der Revisionsverbände zusammen.

Die Vereinigung wird auch Gründungsmitglied des Vereins "Österreichisches Rechnungslegungskomitee" sein und dort die Anliegen und Interessen der genossenschaftlichen Revision vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Genossenschaftsverband
Dr. Hermann Fritzl
Tel: (0)5040041-410
Fax: (0)5040041-450

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GVB0001