Der Bulle spricht in NEWS erstmals über seine "Lebenskrise"

Im NEWS-Interview spricht der TV-Star Ottfried Fischer über Telefonterror, Medienhatz und Todesgedanken: "Die letzten Wochen waren wirklich schlimm."

Wien (OTS) - Die öffentliche Auseinandersetzung um die Zukunft der Krimiserie "Der Bulle von Tölz" haben bei Hauptdarsteller Ottfried Fischer tiefe Spuren hinterlassen. Im Interview mit NEWS spricht der Publikumsliebling erstmals über die Tage nach seiner öffentlichen Ankündigung, künftig nur noch eine "Bullen"-Folge pro Jahr drehen zu wollen. "Für meine Familie waren die letzten Wochen wirklich schlimm. Meine Frau hatte Angst, dass mir eine Neidkampagne die Karriere zerstört. Sie wurde sogar gefragt, ob ich nicht an Selbstmord denke," so Fischer in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe von NEWS. Auch nächtlichem Telefonterror sei die Familie des TV-Stars ausgesetzt gewesen.

Fischer habe sogar erwogen, sich vollständig aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen: "Meine Frau hätte darauf bestanden, dass ich mit der Arbeit aufhöre, wenn diese Hatz weitergegangen wäre." Zudem sprach Fischer in NEWS erstmals über seine Todesgedanken: "Natürlich schaut man nicht sehr zuversichtlich in die Zukunft, wenn man weiß, dass man sterben muss", so Fischer, der aufgrund seines massiven Übergewichts "gesundheitlich zu einer klaren Risikogruppe" gehöre.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0008