NEWS: Ex-Libro-Boss vor Heimkehr nach Österreich

Justiz-Kompromiss in Causa Rettberg zeichnet sich ab: Freies Geleit für Ex-Libro-Boss

Wien (OTS) - In der Anklageerhebung gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der 2002 spektakulär in Konkurs gegangenen Libro AG, André Rettberg, zeichnet sich nun ein Kompromiss ab, berichtet das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Die Chancen, dass Rettberg, der per Internationalen Haftbefehl gesucht wird, als freier Mann zurückkehren kann und während der Verhandlung nicht in Untersuchungshaft genommen wird, stehen nach NEWS vorliegenden Informationen gut.

Die Oberstaatsanwaltschaft Wien fällte dieser Tage die Vorentscheidung über das Verfahren gegen Rettberg, der seit 2. Februar flüchtig ist. In einer ersten Beurteilung hieß es, die Vorwürfe wären "zu dünn" für eine Anklage. Nach Widerstand aus Justizkreisen gegen eine Einstellung des Verfahrens dürfte es nun laut NEWS vorliegenden Informationen zu einer "Anklage light" kommen:
Demnach müsste sich Rettberg nur mehr wegen versuchter betrügerischer Krida verantworten. Gleichzeitig würde damit der bestehende internationale Haftbefehl aufgehoben und Rettberg freies Geleit für seine Rückkehr und den Prozess erhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0005