Land Vorarlberg unterstützt Auslandsstudien

LH Sausgruber: Vorarlberg Stipendium und Dr. Otto Ender-Stipendium erfreuen sich steigender Beliebtheit

Bregenz (VLK) - Das Vorarlberg Stipendium wird seit 1989
zur Förderung von Studienaufenthalten im Ausland vergeben.
Das Interesse dafür ist stark gestiegen, informiert
Landeshauptmann Herbert Sausgruber: Insgesamt wurden
bereits mehr als 2.500 Anträge bewilligt und 2,6 Millionen
Euro an Vorarlberger Studierende ausbezahlt. Für Studien im grenznahen Ausland vergibt das Land Vorarlberg zudem das
Stipendium der Dr. Otto-Ender-Studienstiftung. ****

"Auslandserfahrung und Sprachkenntnisse sind heute mehr
denn je entscheidende Kriterien, wenn es um qualifizierte Arbeitsplätze geht", betont der Landeshauptmann, "Auch die Vorarlberger Unternehmen profitieren davon, denn was wir in
die Förderung von Auslandsstudien investieren, bringen die Stipendiaten an Wissen und Know how wieder zurück."

Zielländer, Stipendiumshöhe

Im Jahr 2004 führten die Auslandsstudien die Studierende
an 36 verschiedene Länder. Bevorzugte Länder für
kurzzeitige Studien-/Forschungsaufenthalte im Ausland sind:
Spanien, Frankreich, Amerika, England, Australien,
Finnland, Schweden, Niederlande, Deutschland, Italien. Der Studienaufenthalt dient vor allem dem Besuch von
Lehrveranstaltungen an einer ausländischen
Universität/Hochschule oder Rechercharbeiten von
Diplomarbeiten und Dissertationen.

Die Förderung besteht in einem einmaligen Landeszuschuss
bis zu einem Betrag von derzeit monatlich 300 Euro für
mindestens einen Monat und für höchstens vier Monate
(maximal 1.200 Euro).

Stipendium der Dr. Otto-Ender-Studienstiftung

Für Studien im grenznahen Ausland vergibt das Land
Vorarlberg das Stipendium der Dr. Otto-Ender-
Studienstiftung. Mit Beginn des Studienjahres 2003/04 wurde
der Zuständigkeitsbereich dieses Stipendiums ausgeweitet, informiert Landeshauptmann Sausgruber: "Seither können auch Studierende an den Physiotherapieschulen in
Friedrichshafen, Konstanz und Landquart eine Unterstützung
seitens des Landes erhalten". Von den Studierenden der Physiotherapieschulen werden die meisten Anträge auf
Gewährung eines Stipendiums eingereicht, gefolgt von den Studierenden der ETH-Zürich, der Universitäten Konstanz und Stuttgart, der Universität und Fachhochschule München, der Fachhochschule Weihenstephan sowie der Schule für
Gestaltung in Ravensburg.

Heuer schon 75.000 Euro vergeben

Das Land Vorarlberg hat im Jahr 2004 bisher ca. 75.000
Euro für Stipendien an Studierende im grenznahen Ausland
vergeben. In den letzten zehn Jahren wurden mit diesem
Stipendium der Dr. Otto-Ender-Studienstiftung Stipendien in
Höhe von rund 500.000 Euro ausbezahlt. Die Förderung
besteht aus einem Landeszuschuss bis zu einem maximalen
Betrag in Höhe 1.600 Euro pro Studienjahr. Gefördert wird
die Mindeststudiendauer sowie ein Toleranzsemester pro Studienabschnitt.

Auch Bund vergibt Stipendien

Die Bundesstipendienstellen haben seit einiger Zeit
ebenfalls ihren Zuständigkeitsbereich ausgeweitet. Seither
haben Studierende der Universität St. Gallen,
Fachhochschule Buchs, Fachhochschule Liechtenstein,
Fachhochschule Rosenheim, Universität Passau sowie der
Universität Konstanz die Möglichkeit bei der Bundesstipendienstelle Innsbruck einen Antrag auf Studienunterstützung einzureichen.

Weitere Informationen

Nähere Informationen zu den beiden Landes-Stipendien
gibt es bei der Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung
im Amt der Landesregierung (für das Vorarlberg-Stipendium:
Telefon 05574/511-22212, E-mail:
karoline.reisch@vorarlberg.at, für das Dr-Otto-Ender-
Stipendium: Telefon 05574/511-22213, E-Mail petra.hopfner@vorarlberg.at) bzw. im Internet auf
www.vorarlberg.at.
(so/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Fax: 05574/511-20141
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002