OMV Kapitalerhöhung und Wandelanleihe stärken Kapitalbasis zur Unterstützung des Wachstums

Wien (OTS) - OMV Kapitalerhöhung und Wandelanleihe stärken Kapitalbasis zur Unterstützung des Wachstums

  • Kapitalerhöhung und Wandelanleihe im Umfang von in Summe rund EUR 1 Mrd
  • Erlös für Petrom-Refinanzierung und Stärkung der OMV für weiteres Wachstum
  • OMV baut Führungsposition in Mitteleuropa weiter aus

OMV Aktiengesellschaft beabsichtigt eine Kapitalerhöhung und eine Wandelanleihe in der Höhe von rund EUR 1 Mrd zu begeben. Die Mittel werden zur Refinanzierung der Petrom Akquisition und Stärkung der Kapitalbasis für weiteres Wachstum in den Kernmärkten der OMV verwendet. Gemeinsam mit den Petrom-Assets wird die OMV ihre führende Position in CEE hinsichtlich sicherer Öl- und Gasreserven, Produktion, Raffineriekapazität sowie Verkauf von Mineralölprodukten weiter ausbauen. Das Closing der Petrom-Akquisition wird für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet.

David C. Davies Finanzvorstand der OMV: "Die Kombination von Kapitalerhöhung und Wandelschuldverschreibung ermöglicht uns ein breites Spektrum von Investorengruppen anzusprechen. Wir erreichen damit Investoren deren Fokus auf Aktien liegt sowie auch jene, die sich für Fremdkapital bzw. Wandelanleihen interessieren. Überdies stärken wir mit der Diversifizierung unserer Mittel die finanzielle Flexibilität der OMV auch bei einem herausfordernden Marktumfeld und stärken die Basis für weiteres profitables Wachstum in unseren Kernregionen."

OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Die Kapitalerhöhung unterstützt uns, das Wachstum der OMV konsequent fortzusetzen und die Effizienz unseres Unternehmens zu steigern. Wir werden in Zukunft unsere Führungsposition in Mitteleuropa weiter ausbauen."

Kapitalerhöhung und Wandelanleihe

Der Vorstand der OMV Aktiengesellschaft hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der OMV durch Ausgabe von bis zu 3 Mio neuer Aktien zu erhöhen. Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Wahrung der Bezugsrechte der Aktionäre, wobei für je neun alte Aktien eine neue Aktie bezogen werden kann. Die neuen Aktien sind für das volle Geschäftsjahr 2004 dividendenberechtigt. Der maximale Bezugs- und Angebotspreis wird EUR 250 betragen.

Weiters hat der Vorstand der OMV Aktiengesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, bis zu 2 Mio Anleihen im Gesamtnominale von bis zu EUR 550 Mio zu begeben, von denen jede zur Wandlung in eine Aktie der OMV Aktiengesellschaft berechtigt. Die Wandelschuldverschreibung wird eine Laufzeit von 4 Jahren, einen Kupon von mindestens 0 % und einen maximalen Wandlungspreis von EUR 350 haben. Die Wandelschuldverschreibungen werden unter Wahrung des Bezugsrechts der Aktionäre angeboten, wobei 27 alte Aktien zum Bezug von 2 Wandelschuldverschreibungen berechtigen.

Der Preis, zu dem die neuen Aktien bezogen werden können und der Preis, zu dem die Wandelschuldverschreibungen begeben werden, wird nach Ablauf der Bezugs- und Angebotsfrist voraussichtlich am 16. Dezember 2004 festgelegt werden. Beide Wertpapiere werden an der Wiener Börse notieren.

Deutsche Bank, Erste Bank und Merrill Lynch werden als Lead Manager der Angebote agieren.

Aktiver Marktführer im attraktiven CEE Raum

Mit der Übernahme von 51 Prozent an der Petrom wird die OMV in ihrer 12 Länder umfassenden Kernregion des Donauraums von Süddeutschland bis Rumänien beim Absatz von Mineralölprodukten über einen Marktanteil von 18 Prozent verfügen. Im Bereich Exploration und Produktion wird durch die Petrom-Akquisition die tägliche OMV Öl- und Erdgasproduktion um 208.000 boe/d steigen. Die Reserven werden sich -basierend auf OMV Schätzungen mit Stichtag 31. Dezember 2003 - um rund 1 Mrd boe erhöhen.

Die Raffineriekapazität der OMV wird sich durch die Petrom, die über zwei Raffinierien mit einer Gesamtkapazität von 160.000 bbl/d verfügt, auf 540.000 bbl/d erhöhen. Der Integrationsgrad der OMV, also das Verhältnis von Eigenproduktion zu verarbeiteter Raffineriemenge, wird über 0,5 zu 1 liegen, was für den Konzern und seine Aktivitäten zusätzliche Stabilität bringt. Schließlich werden durch die Petrom-Akquisition weitere 600 Tankstellen in die OMV eingebracht, damit wird das gesamte OMV Tankstellennetz rund 2.400 Stationen umfassen. Darüber hinaus wird die OMV ihr Wachstum im internationalen E&P-Geschäft weiter steigern, ihre Position im Gasbereich stärken und die Position und Integration der Petrochemie weiter ausbauen.

Die Petrom-Akquisition

Der Abschluss der Petrom-Transaktion, das "Closing" wird für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet. Der Kaufpreis für 33,34 Prozent der Anteile an Petrom beträgt EUR 669 Mio. Weitere EUR 830 Mio werden im Rahmen einer Kapitalerhöhung bei Petrom, bei der die OMV ihren Anteil auf 51 Prozent erhöhen wird, in das Unternehmen fließen. Diese Mittel dienen der Finanzierung künftiger Investitionen bei Petrom. Mit dem Closing wird die Eigentümerstruktur der Petrom wie folgt aussehen: OMV 51,00%, Rumänisches Ministerium für Wirtschaft und Handel 40,74%, EBRD 2,03%, Streubesitz 6,23%. Die OMV wird Petrom nach dem Closing in ihrer Bilanz konsolidieren.

Hintergrundinformation

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 7,64 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 6.137 im Jahr 2003 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 5 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 12 Ländern tätig, mit dem Ziel den Marktanteil 2001 bis 2008 auf 20% zu verdoppeln. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 16 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv und will die geförderte Öl- und Erdgasmenge bis 2008 auf 160.000 boe/d verdoppeln. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich 41 Mrd m" in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV besitzt integrierte Chemie- und Petrochemiebetriebe und ist zu 25% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 50% an der Econgas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL, sowie 25,1% an The Rompetrol Group, dem größten privaten Ölunternehmen Rumäniens.

Diese Mitteilung stellt kein Angebot oder eine Aufforderung zum Bezug oder zum Kauf von Wertpapieren dar. Aufträge, die vor Beginn der Bezugs- und Angebotsfrist erteilt werden, werden zurückgewiesen.

Ein dem Kapitalmarkt- und Börsegesetz entsprechender Prospekt wurde veröffentlicht und liegt bei der OMV Aktiengesellschaft, Otto-Wagner-Platz 5, A-1090 Wien,und Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien, auf. Die Veröffentlichung gemäß § 10 Abs. 2 Kapitalmarktgesetz im Amtsblatt zur Wiener Zeitung erfolgte am 1. Dezember 2004. Im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren der OMV Aktiengesellschaft sind lediglich die Angaben im Prospekt verbindlich."

Ein Prospekt nach den Bestimmungen des deutschen Wertpapier-Verkaufsprospektgesetztes (VerkProspG) im Zusammenhang mit dem Angebot wurde und wird nicht erstellt. Die Wertpapiere werden in der Bundesrepublik Deutschland nur an Aktionäre der OMV Aktiengesellschaft und an Personen angeboten, die gemäß den Bestimmungen des VerkProspG beruflich oder gewerblich für eigene oder fremde Rechnung Wertpapiere erwerben oder veräußern.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen dürfen nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika veröffentlicht oder verbreitet werden. Wertpapiere auf die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird, oder Wertpapiere, die in solche Wertpapiere gewandelt werden können, wurden und werden nicht nach dem US Securities Act 1933 idgF registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika auf Grund der fehlenden Registrierung nach dem US Securities Act 1933 oder einer entsprechenden Ausnahme davon, nicht angeboten oder verkauft werden. Es ist nicht beabsichtigt, in den Vereinigten Staaten von Amerika ein öffentliches Angebot der Wertpapiere durchzuführen.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:
Bettina Gneisz
Tel.: 0043 1 40 440 21660;
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com

Thomas Huemer
Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten
Ana-Barbara Kunèiè, Tel.: 0043 1 40 440 21600
E-Mail: investor.relations@omv.com
http://www.omv.com

Cubitt Consulting
Simon Brocklebank-Fowler, Tel. +44 (207) 367-5101
E-mail: simon.brocklebank-fowler@cubitt.com

Simon Barker, Tel. +44 (207) 367-5119
E-mail: simon.barker@cubitt.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIX0001