ÖLI-UG bei PV- und Gewerkschaftswahlen

Eine starke Vertretung gegen das Kaputtsparen an Bildung

Wien (OTS) - Fast ein Fünftel der LehrerInnen an AHS und BMHS
gaben bei den Personalvertretungswahlen 1999 der ÖLI-UG ihre Stimme. Die Österreichische LehrerInnen-Initiative-UG tritt auch bei den PV-Wahlen am 1.+2. Dezember wieder bundesweit sowie auf Landes- und Dienststellenebene an.

Entstanden aus Bildungs- und Initiativenbewegung um 1980, setzt die ÖLI-UG weiterhin auf Vernetzung und Selbst-Organisation der KollegInnen. Parteiunabhängige Vertretung, mehr Mitbestimmung der KollegInnen in Schule und Gewerkschaft, ausreichende Mittel für das öffentliche Schulwesen statt Kürzungen sind die Eckpfeiler ihres Programms.

Gewerkschaftswahlen an AHS

Im Bereich Höhere Schulen (Sektion 11 der GÖD) finden gleichzeitig mit den Personalvertretungs- auch Gewerkschaftswahlen statt, ein Unikum in der GÖD und ein Erfolg der ÖLI-UG, die dies verlangt hatte mit der Begründung, daß die am letzten Gewerkschaftstag beschlossene Verlängerung der Funktionsperiode von 4 auf 5 Jahre nicht bereits auf die laufende Periode angewandt werden könne.

Erstmals auch werden alle Landessektionsleitungen direkt gewählt (außer in Wien, da konnte die Forderung nach einer Landessektionsleitung noch nicht durchgesetzt werden) - Auch das eine Forderung der ÖLI-UG seit ihren Ursprüngen.

Die radikale, oft diktatorisch verordnete Hungerkur für das Bildungswesen von SchwarzBlau hat die Mangelerscheinungen, Probleme und Belastungen für Alle an den Schulen und auch für die Eltern verschärft. Die FCG-Mehrheit hatte dem nichts entgegenzusetzen und gewerkschaftliche Kämpfe wie gegen die Stundenkürzungen oder die Pensionsreform in die Niederlage geführt.

NICHT "am äußersten linken Rand"

In mehreren FCG-Publikationen wurde von der ÖLI-UG behauptet sie sei "am äußersten linken Rand des politischen Spektrums Österreichs angesiedelt". Wir weisen das strikt zurück.

Damit wird ein Bedrohungsszenario geschaffen und ca 18 % der KollegInnen werden quasi am Rande des Ver-fassungsbogens angesiedelt. Die - berechtigte - Angst schwarzer Funktionäre vor dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit nehmen wir zur Kenntnis.

Die ÖLI-UG sieht sich in ihrer Arbeit ausschließlich den KollegInnen, einem guten öffentlichen Schulwesen, einer Schule ohne Angst sowie der Verteidigung und Weiterentwicklung von Demokratie verpflichtet.

Eine andere Schule ist möglich Eine andere Bildungspolitik ist nötig

Rückfragen & Kontakt:

Josef Gary Fuchsbauer
ÖLI-UG-Bundeskoordinator, BMHS-Spitzenkandidat
Tel.: 0664 9241580

Christine Recht, Mitglied der Bundessektionsleitung AHS der GÖD
Tel.: 0664/ 4404 793

oeli@kreidekreis.net
http://www.kreidekreis.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011