VHS Ottakring: Auszeichnung für Wiener Alphabetisierungsprojekt

Wien (OTS) - Das "Alfa-Zentrum für MigrantInnen" an der Volkshochschule Ottakring bietet mit seinen Kursen und Beratung das derzeit umfassendste Alphabetisierungsangebot für Zuwanderer in Wien an. Die Lernenden stammen aus der ganzen Welt: aus fast ganz Europa, aus afrikanischen Ländern ebenso wie aus Asien.

Sprache und Schrift parallel vermitteln

In einem vierstufigen Kurssystem können sie sowohl Lese-Schreib-Kenntnisse als auch Deutschkenntnisse erwerben. Dieser Ansatz, Sprache und Schrift in einem parallelen Prozess zu vermitteln, wurde im "Alfa-Zentrum" in den letzten zehn Jahren zu einem international beachteten Unterrichtsmodell weiterentwickelt.

Ausbildung für Unterrichtende

Österreichweit einzigartig sind auch die seit 2002 angebotenen einjährigen Ausbildungslehrgänge für Unterrichtende, die in der Alphabetisierung für MigrantInnen arbeiten wollen. Mit der damit verbundenen Professionalisierung konnte ein wesentlicher Beitrag zur Qualitätssicherung in diesem Bereich geleistet werden.

Einmaligkeit des Projekts in Konzept und Umsetzung

Am 19.11. wurde dem Projekt das "Europasiegel für innovative Sprachenprojekte (ESIS) 2004" verliehen. In der Begründung für die Auszeichnung wurde neben der Einmaligkeit des Projekts in "seiner Grundkonzeption und Implementierung" vor allem auch der lernerorientierte Ansatz hervorgehoben, der von der individuellen Lernberatung bis hin zu eigens entwickelten Unterrichtsmaterialien reicht.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
"LernRaum Ottakring" an der Volkshochschule Ottakring
Mario Rieder
Tel: (01)492 08 83-52
oder 0664-3812519
mario.rieder@lernraum.at
http://www.lernraum.at/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005