Siedlungswasserwirtschaft sichert rund 48.000 Arbeitsplätze

In vier Jahren 8.500 Projekte mit Invest-Volumen von rund 4 Mrd. Euro

Wien (OTS) - Umweltminister Josef Pröll konnte gestern, Montag, grünes Licht für die Förderung weiterer 1.071 Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsprojekte geben. Für diese Projekte stehen insgesamt 79 Millionen Euro zur Verfügung. Die dadurch ausgelösten Investitionen belaufen sich auf 306 Millionen Euro. Im Rahmen des Finanzausgleichs wurde nun auch die Zukunft der Bundesförderung der Siedlungswasserwirtschaft sichergestellt: Bund, Länder und Gemeinden haben sich darauf geeinigt, dass in den Jahren 2005 bis 2008 weiterhin jährlich EUR 218 Mio. zur Verfügung stehen werden. In der gestrigen Sitzung der Kommission in Angelegenheiten der Siedlungswasserwirtschaft wurde weiters Frau Stadträtin Mag. Ulrike Sima einstimmig zur Stellvertreterin des Vorsitzenden gewählt. Dies teilt das Bundesministerium Lebensministerium mit. *****

"Dieses Förderungsvolumen ermöglicht in den kommenden vier Jahren die Umsetzung von etwa 8.500 Projekten mit einem Investitionsvolumen von bis zu vier Milliarden Euro", zeigte sich Umweltminister Pröll erfreut. Das Wirtschaftsforschungsinstitut schätzt, dass damit bis zu 48.000 Arbeitsplätze gesichert bzw. neu geschaffen werden.

Insgesamt wurde heuer die Rekordanzahl von 2.770 Projekten mit 226 Millionen Euro gefördert. Die dadurch angeregten Investitionen belaufen sich auf knapp unter einer Milliarde Euro. Nutznießer der Förderung sind die österreichischen Gewässer: "Die Förderung der Siedlungswasserwirtschaft ist Garant dafür, dass die bereits ausgezeichnete Qualität der heimischen Flüsse und Seen nachhaltig gesichert wird", so Pröll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001