Grüne/Weinzinger fordert Gewaltschutzpaket für Frauen

Regierung kürzt finanzielle Mittel für Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Wien (OTS) "Spätestens am 'Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen' muss die Regierung endlich einsehen, dass nur ausreichende finanzielle Mittel und Aufklärung helfen, das Leid der Frauen einzudämmen oder zu verhindern", meint die Frauensprecherin der Grünen, Brigid Weinzinger. Die Grünen fordern daher ein Gewaltschutzpaket und eine Verdoppelung des Budgets für Gewalteinrichtungen, damit ein flächendeckenden Ausbau dieser Einrichtungen sichergestellt werden kann.

"Es mangelt noch immer an dringend benötigten Frauenhäusern und die Beratungsstellen für sexuell missbrauchte Mädchen und Frauen leiden unter großen Finanznöten. Das Gesundheits- und Frauenministerium hat ihnen einfach die Mittel gekürzt", kritisiert Weinzinger. "Ein Staat muss den Schutz für Frauen gegen Gewalt von Männern gewährleisten. Die Schönrednereien der Regierung helfen niemandem, wenn sie weiterhin keine aktiven Maßnahmen setzen und versuchen, Interventionsstellen finanziell auszuhungern", so Weinzinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Pressebüro der Grünen +1-40110-6697

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005