Berufsfeuerwehr fordert Berufsbild und Berufsschutz

LH Haider wird Problem in Landeshauptleutekonferenz thematisieren - Schwerarbeiterregelung für Berufsfeuerwehrleute

Klagenfurt (LPD) - Ein bundesweites Problem der österreichweit
rund 2.500 Berufsfeuerwehrleute brachten heute, Mittwoch, Vertreter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt bei Landeshauptmann Jörg Haider vor. Da es in ihrem Fall kein Berufsbild gebe, würden auch Berufsschutz und verschiedene sozialrechtliche Absicherungen fehlen. Der Landeshauptmann sicherte zu, dies in der nächsten Landeshauptleutekonferenz zu thematisieren und danach mit der Bundesregierung über eine entsprechende Regelung zu verhandeln.

Berufsfeuerwehrkommandant Alfred Schlieber, Klagenfurts Feuerwehrreferent StR Christian Scheider sowie Personalvertreter der Berufsfeuerwehr schilderten dem Landeshauptmann den Dienstablauf eines hauptamtlichen Feuerwehrmannes, der hohe körperliche und psychische Anforderungen stelle. Durch das fehlende Berufsbild dramatisch sei die Situation für Kameraden, die durch Krankheit, Unfall oder altersbedingt die erforderliche Branddiensttauglichkeit verlieren, betonte Schlieber. Sie würden als Magistratsbedienstete in andere Abteilungen versetzt werden und wären oft mit Einkommensverlusten konfrontiert, erklärte auch Scheider. In Klagenfurt arbeitet jeweils eine von zwei Wachbereitschaften im 24 Stunden Wechseldienst, die Einsatzmannschaftsstärke beträgt rund 16 Mann.

Ebenfalls besprochen wurde die Notwendigkeit einer Schwerarbeiterregelung für Berufsfeuerwehrleute. Der Landeshauptmann könne sich eine ähnliche Regelung vorstellen, wie sie kürzlich für die Exekutive erreicht wurde. Dahingehend wolle er Gespräche mit dem Sozialminister führen.

Scheider sprach weiters an, dass Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren wegen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit immer häufiger über Probleme mit dem Arbeitgeber klagen würden. Vorgeschlagen wurden in diesem Zusammenhang mögliche Erleichterungen bzw. Vorteile für Firmen, die Blauröcke beschäftigen.

(S E R V I C E: Die Berufsfeuerwehr Klagenfurt im Internet:
www.berufsfeuerwehr.at)
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005