NEWS: Grasser-Partei für 30%, "Haider neu"-Partei für 20% wählbar

Pläne für FPÖ-Abspaltungen und rechtsliberale Partei-Neugründung werden immer konkreter

Wien (OTS) - In einer Umfrage des Gallup-Instituts für die morgen erscheinende neue Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS werden die Chancen von zwei derzeit innerhalb der FPÖ heftig diskutierten Parteiabspaltungen und Neugründungen abgetestet:

- 31 Prozent der Befragten sagen, eine neue Partei rund um die ehemaligen FPÖ-Mitglieder Karl Heinz Grasser, Susanne Riess-Passer & Peter Westenthaler wäre für Sie "prinzipiell wählbar". Zum Vergleich:
Hans Peter Martin kam im Vorfeld der EU-Wahlen auf ein ähnlich großes Wählerpotential und schaffte dann tatsächlich überraschend hohe 14 Prozent.

- 20 Prozent der Befragten sagten, die von Haider mehrfach ventilierte "FPÖ Neu-Bewegung" mit dem Kärntner Landeshauptmann an der Spitze zu wählen. Hinter den Kulissen werden vor allem die Pläne zur Gründung einer rechtsliberalen Partei mit Karl Heinz Grasser als Galionsfigur immer konkreter, berichtet NEWS unter Hinweis auf Insider-Informationen. Offiziell bestätigen will diese Pläne vorerst noch niemand.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003