NEWS: Wiener Stadträtin fordert Feiertag für Muslime

Politiker diskutieren in NEWS Umgang mit Islam in Österreich. Wiener Stadträtin Wehsely tritt für muslimischen Feiertag ein, FPÖ-Wien-Chef Strache fordert Kopftuchverbot.

Wien (OTS) - Feiertag oder Kopftuchverbot? In der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS werden zwei bemerkenswerte Stellungsnahmen österreichischer Politiker zum Thema Islam in Österreich veröffentlicht. In einem Interview kann sich Wiens Stadträtin Sonja Wehsely - ähnlich dem umstrittenen Vorschlag des deutschen Ministers Jürgen Trittin - einen Feiertag für Muslime in Österreich vorstellen. Wehsely gegenüber NEWS: "Ein muslimischer Feiertag wäre ein wichtiges Symbol. Es könnte ein auf diese Religionsgruppe beschränkter und gesetzlich anerkannter Feiertag sein, vergleichbar mit dem Reformationstag bei den Protestanten."

Auf der anderen Seite des politischen Spektrums spricht sich Wiens FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache für ein "Kopttuchverbot in allen öffentlichen Bereichen wie Schulen, Universitäten oder öffentlichen Dienst" aus. Strache: "Das Kopftuch ist für mich kein Zeichen für Toleranz, sondern für die Unterdrückung der Frauen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002