Wien Museum zeigt Schau über "Alt Wien. Die Stadt die damals war"

Wien (OTS) - Über die vermeintliche Idylle des Städtischen, über den "ewigen Kampf" zwischen Stadt-Erneuerern und Stadt-Bewahrern am Beispiel Wiens handelt die im Künstlerhaus gezeigte Schau "Alt-Wien. Die Stadt, die niemals war", welche am Mittwoch im Rahmen eines Mediengesprächs mit Wien Museum-Direktor Wolfgang Kos vorgestellt wurde. Die bis 28. März 2005 zu sehende Ausstellung - als Kuratoren zeichnen neben Kos, der Kulturhistoriker Christian Rapp, Renata Kassal-Mikula und weitere KuratorInnen des Wien Museum - zeigt am Beispiel von 200 Jahren Stadtgeschichte nicht nur einen opulenten, objektmäßig attraktiven Spaziergang durch Wiens Geschichte, sondern hinterfragt anhand diverser Fallbeispiele, wie etwa dem Kult um Franz Schubert, den oftmals trügerischen "Blick zurück". Der Untertitel der Ausstellung "Die Stadt, die niemals war" verweist auf ein Paradox, das nicht aus der Welt zu schaffen ist, egal wie stark die Sehnsucht nach der vermeintlich gemütlichen und guten alten Zeit sein mag. Jede imaginierte Vergangenheit, also auch das "verklungene Wien", kann nur eine nachträgliche Projektion sein, die sich aus den jeweils gegenwärtigen Gefühlslagen speist. Oder, wie Karl Kraus es einmal formuliert hat: "Alt-Wien war einmal neu." Besonderes Augenmerk wird in der Schau auch auf die "Zerstörungsgeschichte" des 19. Jahrhunderts gelegt, wo im Bereich der Inneren Stadt mehr als die Hälfte der alten Häuser zwischen 1850 und 1900 demoliert wurden. "Alt-Wien", auch das macht die Schau deutlich, war aber auch immer ein ideologischer und gefühlsbeladener Kampfbegriff zwischen "Alt" und "neu".

Ein umfangreiches Rahmenprogramm, u.a. mit Liederabenden wie auch ein umfangreicher Katalog laden zur Vertiefung ein.

o "Alt-Wien. Die Stadt, die niemals war" Künstlerhaus (1., Karlsplatz 5) Ausstellungsdauer: 25. November 04 bis 28. März 2005 Öffnungszeiten: Die. bis So. 10.00 bis 18.00 Uhr Do.: 10.00 bis 21.00 Uhr 24.12.: 10.00 bis 15.00 Uhr 31.12.: 10.00 bis 13.30 Uhr Schließtage: 25.12., 1.1.05 http://www.wienmuseum.at/ Tel.: 505 87 47 0 e-mail: office@wienmuseum.at

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020