Zum Inhalt springen

Respekt entwickeln

Wien (OTS) - Dialog, tieferes interkulturelles Verständnis und gegenseitiger Respekt bilden den Nährboden für einen friedliches Zusammenleben in einer zukunftsfähigen, kulturell vielfältigen Welt.

Hängen Authentizität, Identität, Selbstwertgefühl mit Offenheit, Empathie und Wertschätzung fremder Kulturen zusammen, und wie können diese Qualitäten gefördert werden? In wiefern kann arbeiten und reisen in, die Auseinandersetzung mit fremden Welten den eigenen Horizont erweitern und zum Respekt, zur Wertschätzung "des Anderen" beitragen? Was bedeutet das für den Tourismus und welche (neuen) Herausforderungen stellen sich in der (Feld)Forschung und bei konkreten EZA-Projekten sowie für jede/n Einzelnen?

Zeit: 30. November 2004, 18.00 Uhr Ort: Politische Akademie, Tivoligasse 73, 1120 Wien Prof. Dr. Reinhold Stipsits (Institut für Bildungswissenschaft / Univ. Wien) Prof. Dr. Andreas J. Obrecht (Interdisziplinäres Forschungsinstitut für Entwicklungszuammenarbeit, Linz) DI Dr. Christian Baumgartner (Institut für Integrativen Tourismus und Entwicklung / respect; Forum Nachhaltiges Österreich, Wien)

Moderation: Livia Klingl (KURIER)

Diese Dialogrunde ist eine Kooperationsveranstaltung von:
Institut für Umwelt - Friede - Entwicklung, Politische Akademie, respect, BmaA/ÖEZA, Lebensministerium

Informationen und Anmeldung: http://www.iufe.at

Rückfragen & Kontakt:

Politische Akademie der ÖVP, PR & Kommunikation
Leitung: Angelika Mayrhofer-Battlogg
Mobil: 0664/808 14 228
Mobil: 0676/326 37 83
Tel.: 01/81420-28

Assistenz:
Sabine Figo
Tel.: 01/814 20-75
s.figo@modernpolitics.at
www.modernpolitics.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001