Zum Inhalt springen

Scheele: Beschluss zu EU-Tiertransporten enttäuschend

Wien (SK) Als "enttäuschenden Kompromiss" bezeichnet SPÖ-Europaabgeordnete Karin Scheele, Mitglied des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments, den gestern getroffenen Beschluss der EU-Landwirtschaftsminister zu Lebendtiertransporten. So wurde der Forderung des Umweltausschusses nach einer Einschränkung der Gesamtfahrzeit auf acht Stunden bei Langstreckentransporten keine Folge geleistet. ****

"Den Lippenbekenntnissen der Landwirtschaftsminister nach künftig verpflichtend besserer Ausstattung der Transportfahrzeuge, was etwa Belüftung und Temperaturregelung betrifft, müssen erst konkrete Taten folgen", so Scheele gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Damit die gesetzliche Fahrtzeit nicht überschritten und tatsächlich bessere Transportbedingungen geschaffen werden, streicht die SPÖ-Europaabgeordneten die Notwendigkeit von strengeren Kontrollen heraus: "Hier sind die Mitgliedsländer gefordert, nicht nur ihre Absicht zu bekunden, sondern auch Geld in die Hand zu nehmen, um diese Kontrollen zu ermöglichen". (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009